Blende 2019 – Gesa Etzkorn, Gewinnerin des Sonderpreises

In der Kategorie „Sonderpreis“, in der nur Beiträge von unter 18-Jährigen gewertet werden, belegte Gesa Etzkorn mit ihrem Foto „Musik mit Nadel und Rille“ den ersten Platz. Sie reichte ihr Foto bei der Rhein-Zeitung ein.

In einem Kurzinterview erzählte uns die 15-Jährige Hobbyfotografin, dass sie 2018 zum ersten Mal an der Blende teilgenommen hat. Während der erste Versuch erfolglos blieb, setzte sie sich 2019 direkt an die Spitze. 

„Das Interesse für die Fotografie weckte mein Onkel als ich 11 Jahre alt war. Meine ersten Versuche machte ich noch mit dem Smartphone und mein Lieblingsmotiv zum damaligen Zeitpunkt war mein Hund. Als ich merkte, dass ich noch mehr aus meinen Bildern herausholen möchte, kaufte ich mir 2016, vom Preisgeld eines Fotowettbewerbs für das Heimatbuch Mayen-Koblenz,eine Spiegelreflexkamera“, verrät uns Gesa.

Seitdem fotografiert sie regelmäßig und da sie das Glück hat, auf einem Bauernhof zu leben, findet sie reichlich Ideen, um ihre Lieblingsmotive, Natur im Allgemeinen und Tiere, in einem Foto festzuhalten.

Die Idee für das Gewinnerfoto kam ihr relativ schnell, da sie beim Wort „analog“ sofort an Gegenstände wie Schreibmaschine, Sofortbildkamera, Plattenspieler etc. dachte. Nach Ausprobieren und ständigem Neuarrangieren, entschied sie sich für die hier abgebildete Komposition.

Ihr Tipp für alle anderen angehenden und etablierten Hobbyfotografen: Ausprobieren und dranbleiben, denn der Wille sich weiterzuentwickeln ist wichtig.