Welche Kamera soll es denn sein?

Welche Kamera soll es denn sein?

Schaut man in Foto-Blogs oder zum Beispiel auf die Homepage „Gutefrage.net“, so tritt eine immer wieder aufkommende Frage auf „Welche Kamera soll ich mir kaufen?“. Die Marken- und erst recht die Modellvielfalt an Kameras ist gigantisch. Es ist also nicht verwunderlich, dass Anwender nach Rat und einer Empfehlung fragen. Unabhängig davon, wie diese ausfällt … zum Artikel »

EXIF - Bilddaten sagen mehr als 1.000 Worte

EXIF - Bilddaten sagen mehr als 1.000 Worte

Jedermann geläufig ist das Bilddatenformat JPEG, denn es gilt als das am weitesten verbreitete – auch, wenn es verlustbehaftet ist. Das EXIF-Dateiformat (Exchangeable Image File Format) ist hingegen nicht allen geläufig, obwohl alle aktuellen Kameras und Smartphones hierin Informationen über aufgenommene Bilder speichern. Dazu gehören Kameramarke … zum Artikel »

Speicherkarten - Augen auf beim Kartenkauf

Speicherkarten - Augen auf beim Kartenkauf

Die anfängliche Vielfalt der Speicherkartenformate hat sich in den vergangenen Jahren reduziert. Praktisch sind nur noch die beiden Formate „Secure Digital“ und „Compact Flash“ sowie ihre Ableger übrig geblieben. Maßgeblich beteiligt an dieser Entwicklung waren die Verbraucher, die nicht für jedes mobile Gerät ein anderes Speichermedium wollten … zum Artikel »

Bildsensoren - Was bringen größere Formate?

Bildsensoren - Was bringen größere Formate?

Bei der Weiterentwicklung von Bildsensoren für digitale Kameras mit Wechselobjektiven zeichnen sich zwei gegenläufige Trends ab, die oftmals sogar parallel vom gleichen Kamerahersteller verfolgt werden. Kleinere, aber dafür mehr Pixel auf kleineren Sensoren, weniger dafür größere Pixel bei größeren Sensorformaten … zum Artikel »

Mobile Printing - Bilder überall drucken

Mobile Printing - Bilder überall drucken

Es gibt wenige Begriffe in der digitalen Welt, die vieldeutiger sind als „Mobile Imaging“ oder „Mobile Printing“. Dabei versteckt sich dahinter eine der bedeutendsten Errungenschaften der digitalen Fotografie: Die Möglichkeit, von überall und zu jeder Zeit auf seine Fotos zugreifen, sie bearbeiten und ausdrucken … zum Artikel »

Kameras mit besten Verbindungen oder wie die Bilder fliegen lernen

Kameras mit besten Verbindungen oder wie die Bilder fliegen lernen

Nach den Mobiltelefonen werden jetzt auch die Kameras „smart“. Sie können kabellos Bilder mit anderen mobilen Geräten austauschen, ihre Fotos direkt auf die Computerfestplatte laden, sie auf dem Fernseher anzeigen und die Fotos ohne Kabel oder Computer auf soziale Netzwerke beziehungsweise in die Cloud übertragen. Auch die Verbindung zum Fotodrucker oder zu Kiosksystemen erfolgt ohne lästige Steckverbindungen … zum Artikel »

Digitale Bildqualität - Vier Faktoren für das perfekte Bild

Digitale Bildqualität - Vier Faktoren für das perfekte Bild

Im Wesentlichen sind es vier Faktoren, die maßgeblich die Qualität digitaler Aufnahmen bestimmen: das Objektiv, der Bildsensor, der Bildprozessor und das kamerainterne Bildverarbeitungsprogramm. Jedes einzelne Glied dieser „Imaging Chain“, der Kette des Entstehungsprozesses digitaler Bilder, hat Einfluss auf das Endergebnis … zum Artikel »

Bildarchivierung - Gute Vorsätze reichen nicht aus

Bildarchivierung - Gute Vorsätze reichen nicht aus

Wir wissen es alle – mit Bilddaten wird, trotz guter Vorsätze, viel zu fahrlässig umgegangen. Ist die Speicherkarte voll, so wird eine Neue gekauft und die bereits beschriebene an einen Ort gelegt, an dem man sie sicher glaubt. Soll es gar schnell gehen, so landet die Speicherkarte in irgendeiner Schublade – natürlich nicht beschriftet und nach Möglichkeit auch in keiner Schutzhülle. Das Ende vom Lied ist … zum Artikel »