Wohin mit den digitalen Bilddaten?

Im Sack Bildgalerie betrachten

Blende ,“Im Sack”
Heidi Ströhlein

Photographieren bedeutet Spaß. Wer über eine Digitalkamera verfügt, hat sicherlich schon festgestellt, daß der Auslöser öfter betätigt wird, als bei einer Analogkamera. Bevor man sich versieht, ist das Speichermedium voll, denn was sind schon 100 Aufnahmen. Wer dann auch noch im hochauflösenden Modus photographiert, um die Aufnahmen später auf Papier zu bringen, - was übrigens ratsam ist - der wird schnell an die Grenzen der Speicherkartenkapazität stoßen. Die Photo- und Computerbranche hält zahlreiche Möglichkeiten bereit, um der "überlaufenden" Speicherkarte Herr zu werden und dem Photovergnügen unbeschwert nachgehen zu können.

  • Ersatzspeicherkarten sind gerade im Urlaub und unterwegs ein Muß.

  • Bei geringen Bilddatenmengen und wenn der Laptop zu Hause geblieben ist, kann auf Internet-Cafés zurückgegriffen werden, um die Bilddaten an seine e-mail-Adresse zu versenden. Gerade bei kostenlosen e-mail-Providern stößt man allerdings schnell an die Grenzen des Transfer-Volumens. Zudem kann die Übertragung nicht nur Minuten, sondern gar Stunden in Anspruch nehmen oder die Bilddaten werden beschädigt.

  • Laptops mit ihrer Festplatte stellen ebenfalls eine sinnvolle Möglichkeit dar. Zu bedenken ist allerdings, daß Laptops das Urlaubsgepäck extrem belasten können und von einer unbeschwerten Reise keine Rede mehr ist.

  • Wer auf der Urlaubsreise beziehungsweise unterwegs nicht zu viel Gepäck mit sich führen möchte, für den ist der mobile Festplattenspeicher sowie der mobile CD-Brenner die richtige Alternative. Je nach Hersteller gibt es diese Geräte mit Slots für alle Speicherkartentypen oder aber mit Einschränkungen, wo ein Adapter notwendig ist, um die Daten von der Speicherkarte überspielen zu können.

  • Eine weitere Alternative bieten Photohändler oder Internet-Cafés. Über sie können die digitalen Bilddaten auf eine CD gebrannt werden. Da der Photohändler meist eine größere Auswahl an Rohlingen anzubieten hat, ist ihm generell der Vorzug zu geben.

  • Vor dem Löschen der Speicherkarte ist in jedem Fall zu überprüfen, ob der Bilddatentransfer auch gelungen ist, denn es ist sehr mühsam und auch nicht immer möglich, gelöschte Bilddaten wieder herzustellen.

 

Digitalfotografie 02 / 2004

57 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden