Papierbilder vermitteln Emotionen - Bilder von der Daten-CD liegen voll im Trend!

Als Kind ist jeder ein Künstler ... Bildgalerie betrachten

Blende ,“Als Kind ist jeder ein Künstler …”
Peter Moche

Heute stehen uns die vielfältigsten Möglichkeiten der Bildbetrachtung zur Verfügung, vom digitalen Photorahmen, Monitor, PDA-Display bis hin zum Papierbild. Letzteres stellt nicht nur die sicherste Archivierungsform dar, sondern ist das einzige Medium, das Emotionen zu vermitteln vermag. Mit Photodruckern ist es ein leichtes die Bilder zu Papier zu bringen. Ist man nicht im Besitz eines Photodruckers oder ist die Bildmenge zu groß, so bietet sich das flächendeckende Terminalnetz zum Bestellen von Digitalprints an. Einer der bequemsten Wege zu schönen, brillanten, lebenslang haltbaren Bildern auf Photopapier geht also über die Daten-CD.

Dank verhältnismäßig guter Datensicherheit ist die aluminiumbeschichtete Kunststoffscheibe heute der digitale Datenträger schlechthin - auch und gerade für die digitalen Bilddaten. Ebenso wenig wie das papierlose Büro Einzug gehalten hat, wird sich das papierlose Photo durchsetzen: Menschen reicht der bloße Anblick eines digitalen Bildes am Monitor nicht aus. Sie brauchen die Haptik des Papiers, möchten Photos in den Händen halten, von allen Seiten betrachten, weiterreichen und in Photoalben einkleben können - erst dann leben die Erinnerungen weiter. Wenn wir zurückblicken, dann wissen wir, wie verläßlich das Papierbild ist. Anders verhält es sich mit der Datenscheibe: Zwar fehlen bisher Alltagserfahrungen, die Aufschluß über die Haltbarkeit der Silberlinge geben könnten, jüngsten Untersuchungen zufolge ist es aber spätestens nach einigen Dutzend Jahrzehnten vorbei mit der Datensicherheit. Dies ist natürlich kein Abgesang auf die CD. Im Gegenteil: Für Digitalphotographen, die einen PC mit eingebautem Brenner besitzen - und das sind nahezu alle - ist sie das preisgünstigste und praktischste Zwischenspeichermedium für digitale Bilddaten. Mehr noch: Sie stellt das ideale Bindeglied zwischen Digitalkamera und den Prints auf Photopapier dar. Alles was man tun muß, ist die Daten-CD beim Dienstleister, beispielsweise Photohändler, Drogeriemärkte oder Kaufhäuser, in eine Bilderauftragstasche zu stecken, diese mit den gewünschten Angaben zu beschriften, abzugeben und nach zwei bis drei Tagen liegen die Papierbilder zum Abholen bereit. Wer seine Bilder unmittelbar in den Händen halten möchte, der kann die digitalen Daten über sogenannte Kiosksysteme, die im Handel anzutreffen sind, ausgeben.
 

Digitalfotografie 03 / 2006

64 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden