Speicherkarten - Auflösung



























Je nach Hersteller und Kameramodell sind im Lieferumfang von Digitalkameras in der Regel 8 MByte und 16 MByte Speicherkarten zur Bildaufzeichnung enthalten. Selbst bei niedriger Auflösung und großer JPEG-Kompression können auf diesen Karten aufgrund der geringen Speicherkapazität nur eine kleine Anzahl an Bildern gesichert werden. Spätestens wenn es mit der Digitalkamera in den Urlaub geht, und kein Rechner zum Überspielen der Daten zu Hand ist, stößt man schnell an die Kapazitätsgrenzen. Selbst 64 MByte-Karten können bei einer höheren Auflösung nur eine "Handvoll" an Bildern speichern. Unsere Empfehlung kann nur lauten, immer eine oder auch mehrere Speicherkarten mit auf die Photopirsch zu nehmen, denn nichts ist ärgerlicher, als einen Augenblick nicht im Bild festhalten zu können, weil das Speichervermögen erschöpft ist. Viele Digitalkameras unterstützen mehr als nur einen Speicherkartentyp. In der Regel sinkt der Preis pro MByte mit der Speichergröße der Karte. Derzeit werden folgende Speicherkarten in der digitalen Photographie eingesetzt: xD-Picture Card, CompactFlash- und SmartMedia-Karten, Memory Stick, Multi-Media-Cards sowie die Secure Digital Card (SD Card), die in unterschiedlichen Größen angeboten werden.




Welchen Speicherplatz nehmen digitale Bilddaten ein

Beim APS-, Kleinbild-, Mittelformat- oder Rollfilm ist die Anzahl der Aufnahmen, die auf dem Filmmaterial gespeichert werden kann, genau festgelegt. Anders verhält es sich in der digitalen Photographie. Hier ist die Anzahl der Bilder, die auf dem Speichermedium gespeichert werden kann, von der Größe der Speicherkarte, von der Bildgröße - also der Auflösung - und von der JPEG-Kompression abhängig. Aufgrund der großen Auswahl an digitalen Kameramodellen und ihren unterschiedlichen technischen Daten ist es nicht möglich, allgemein gültige Werte festzulegen. Trotz dieser Tatsache hat sich ein Standard etabliert, der annäherungsweise Auskunft darüber gibt, wieviel Speicherplatz digitale Bilddaten bei einer geringen JPEG-Kompression und einer Farbtiefe von 24 Bit benötigen. Die Angaben können nur als Annährung verstanden werden, denn der Umfang von digitalen Bilddaten ist auch vom Motiv und den Farbflächen im Photo abhängig.







"Augen rechts"
Wilhelm Schmidt
Geschätzte Anzahl der Aufnahmen































































AuflösungPixel (ca.)MByte8 MB-Karte
64 MB-Karte
256 MB-Karte
640 x 480300.0000,2828228914
1.024 x 768785.0000,651298393
1.280 x 9601,2 Mio.1,00864256
1.600 x 1.2002,0 Mio.1,47543174
2.048 x 1.5363,1 Mio.2,31327110
2.560 x 1.9205,0 Mio.3,9021665

Quelle: Data Becker, Quick Tipps XXL Digitale Fotografie



Erhöhung der Lebensdauer von Speicherkarten

Auch wenn die Speicherkarten handlich und unverwüstlich erscheinen, so verlangen sie nach einem behutsamen Umgang, der ihre Lebensdauer deutlich erhöht und somit garantiert, daß die digitalen Bilddaten problemlos gespeichert werden können.





  • Handelt es sich um eine neue Speicherkarte, so kann es sein, daß sie - wir kennen es noch von den Computerdisketten - vor dem ersten Gebrauch formatiert werden muß. Auch wenn es viele als lästig empfinden, sollte im Zweifelsfall die Bedienungsanleitung zur Hand genommen werden.




  • Speicherkarten sollten niemals während des Speicher- oder Lesevorgangs aus der Kamera genommen werden.



  • Die Digitalkamera sollte während des Zugriffs auf die Speicherkarte nicht ausgeschaltet werden.



  • Schmutz und Feuchtigkeit kann möglicherweise die Funktionstüchtigkeit der Speicherkarten beeinträchtigen. Mit einem fusselfreien, trockenen Tuch sollte eventueller Schmutz entfernt werden.




  • Flexible Speicherkarten, wie die SmartMedia-Karte, sollten vor mechanischen Einflüssen, zum Beispiel dem Knicken in der Hosentasche geschützt werden, in dem sie in speziellen Transportboxen aufbewahrt werden.



  • Speicherkarten sollten keiner zu hohen Feuchtigkeit, Hitze und keinen statischen oder elektronischen Feldern ausgesetzt werden. (Gegenüber Flughafen-Sicherheitsscannern sind Speicherkarten nach derzeitigem Informationsstand unempfindlich.)



  • Speicherkarten sollten Metalldedektoren - wie wir sie in Flughäfen jenseits der westlichen Länder teilweise vorfinden - nicht ausgesetzt werden, da diese mit magnetischen Feldern arbeiten, was unter Umständen die Funktiontüchtigkeit herabsetzen kann.




    Digitalphotographie 08 / 2003




 

Digitalfotografie 08 / 2003

46 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden