Claudius Schulze - State of Nature

Claudius Schulze: Folkstone, Great Britain, 2015 Bildgalerie betrachten Claudius Schulze: Folkstone, Great Britain, 2015

Noch bis zum 11. November 2017 präsentiert die Robert Morat Galerie in Berlin mit der Fotoausstellung „State of Nature“ Werke des Fotografen Claudius Schulze. „State of Nature“ versammelt Landschaftsaufnahmen aus ganz Europa. Malerische Naturstudien, beinahe romantisch überhöht. Doch schon auf den zweiten Blick erweist sich die friedliche Ruhe dieser Landschaften als trügerisch. Holländische Strände, dem Meer abgewonnen, müssen von massiven Wellenbrechern aus Beton gegen den Ozean und vor steigendem Meeresspiegel verteidigt werden und schweizerische Berglandschaften werden von Lawinenschutzmauern und Dämmen durchzogen, die vor Bergrutsch und abschmelzenden Gletschern schützen sollen. Diesen vom Menschen gestalteten Landschaften wohnt der Wunsch nach Sicherheit inne – Sicherheit vor ebenfalls vom Menschen geschaffenen Klimakatastrophen und vor den unkontrollierbaren, destruktiven Kräften einer erhabenen, machtvollen Natur. Der Eingriff des Menschen verwandelt die Natur in pittoreske Szenerien, wie sie sich die Europäische Kultur seit der Romantik ausgemalt hat.

Claudius Schulze, geboren 1984, machte Abitur in München und studierte Politik- und Islamwissenschaften in Hamburg und Istanbul. 2011 graduierte er vom Master Programm „Photojournalismus und Dokumentarfotografie“ des London College of Communication an der University of the Arts in London. Die Arbeiten von Claudius Schulze wurden bereits international publiziert und ausgestellt. Er lebt und arbeitet in Hamburg. Das Buch zur Serie „State of Nature“ ist bei Hartmann Projects erschienen.

Weitere Informationen: www.robertmorat.de

Änderungen vorbehalten.

Fotoausstellungen 09 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden