Cornelia Hediger

Doppelgänger 10.24.08, Die Doppelgänger © Cornelia Hediger Bildgalerie betrachten Doppelgänger 10.24.08, Die Doppelgänger

Noch bis zum 30. August 2017 präsentiert DEAR Art Room in Hamburg die fotografischen Arbeiten von Cornelia Hediger. „Ich verwende die Kamera als visuelles Tagebuch“, sagt die New Yorker Künstlerin Cornelia Hediger mit Schweizer Wurzeln. Ihre fotografischen Arbeiten sind eine Reflektion ihres Lebens. Seit 2004 fotografiert Cornelia Hediger ihre internen Dialoge tiefsinnig geplant und aufwendig konstruiert.

Die Methode in ihrer Serie „The Doppelganger“ einzelne Bilder zu fotografieren und sie zusammen in ein Raster zu bringen, erlaubt ihr nicht nur Raum und Körper zu verzerren, sondern auch das Selbst, wie bei einer gespaltenen Persönlichkeit zu brechen. Die Idee des Doppelgängers ermöglicht der Künstlerin das Alter Ego, den bewussten Verstand gegenüber dem Unbewussten, die inneren Konflikte, die Dualität zwischen Gut und Böse und gespaltenen Persönlichkeiten zu betrachten. Ihre Arbeiten faszinieren: Bis zu drei Tage kann es dauern, bis eine zwölfteilige Arbeit im Kasten ist.

Die Serie „Puppenhaus“ schafft mit ihren wunderlichen Erzählungen eine perfekte Verbindung zu den Doppelgänger Arbeiten. Die Collagen aus einer Kombination von Pigment- und Gelatine-Silberabzügen nehmen den Betrachter mit auf eine Reise in die fiktive Welt der Künstlerin: Gebaut aus unregelmäßig geschnittenen Fragmenten ihres Selbst, dem Elternhaus in der Schweiz, Reisen durch Europa und familiären Artefakten.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Fabrik Fotoforum.

Weitere Informationen: www.dearphotography.com

Fotoausstellungen 06 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden