Evelyn Richter - Von der Latenz der Bilder

In Dresden, bautzner69, ist noch bis zum 7. April 2018 die Ausstellung „Von der Latenz der Bilder“ der Fotografin Evelyn Richter zu sehen. Dieses Angebot sollte man annehmen, denn mit dieser Fotoausstellung und der gleichnamigen Publikation wird ein bis dato völlig unbekannter Bestand von Fotografien Evelyn Richters erstmals vorgestellt. 1930 in Bautzen geboren, lebte die Fotografin viele Jahre in Neukirch in der Oberlausitz. 2013 wurden circa 70 Filme in ihrem Haus entdeckt, die sie selbst nicht mehr entwickeln konnte. In der lichtempfindlichen Schicht waren Bildinformationen latent gespeichert, die erst jetzt abgerufen wurden. Zusammen mit dem Dresdner Fotografen und engen Freund Werner Lieberknecht traf Evelyn Richter eine Auswahl von 40 Motiven, die von diesem in der Dunkelkammer vergrößert wurden.

© Evelyn Richter, New York, 2003
© Evelyn Richter, New York, 2003

Der Fund dieser Filme bedeutet eine quantitative, vor allem aber qualitative Erweiterung des nur scheinbar weitestgehend abgeschlossenen Œuvre einer der zentralen Protagonistinnen der ostdeutschen Fotografie. In ihren sozialdokumentarisch grundierten, gleichwohl Fotografie immer als Kunst begreifenden Bildern berichtete Evelyn Richter mit einem kritischen wie empathischen Blick vom Leben in der DDR – einem politischen System, dessen offizieller Bildpropaganda sie sich verweigerte. Mit dem Ende der DDR war ihr fortan ein ungehindertes Reisen möglich. Die aufgefunden Filme geben Einblick in ihre Besuche von Metropolen wie London, New York und Moskau. Auch Venedig und das ländlich geprägte Maramures gehörten zu ihren Reisezielen der 2000er Jahre. Unterwegs fand sie Anregungen für die Reprise bereits früher verfolgter Themenstränge und die Entwicklung neuer seriell angelegter Arbeiten. Länderübergreifend fotografiert sie Lesende, Menschen im Dialog mit der Kunst und immer wieder sich selbst im gespiegelten Porträt. Das in New York entstandene Bildnis von Louise Bourgeois ist schließlich Zeugnis der besonderen Begegnung zweier bedeutender Künstlerinnen in ihrem je eigenen Metier.

© Evelyn Richter, Porträt Louise Bourgeois, New York, 2003
© Evelyn Richter, Porträt Louise Bourgeois, New York, 2003

Diese erst jetzt verwirklichten Fotografien von Evelyn Richter sind weniger als Spätwerk zu begreifen, denn vielmehr als Ausdruck ihrer ungebrochenen Neugier und Offenheit für die Menschen und ihre lebensweltliche Situation – ganz gleich, wo sie auf sie gestoßen ist. Dass die nunmehr 87-jährige Fotografin das Ausstellungs- und Publikationsprojekt selbst noch begleitet, macht es zu einem Außergewöhnlichen.

© Evelyn Richter, London 2007
© Evelyn Richter, London 2007

Weitere Informationen: www.bautzner69.de

Änderungen vorbehalten.

Fotoausstellungen 03 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden