F.C. Gundlach

F.C. Gundlach: Gitta Schilling, Kleid von Jean Patou, Paris 1962 Bildgalerie betrachten

F.C. Gundlach: Gitta Schilling, Kleid von Jean Patou, Paris 1962

Zu Ehren F.C. Gundlachs zeigt DEAR Photography in Hamburg bis zum 31. August 2016 anlässlich seines 90. Geburtstag eine Show im Zeichen jener Stadt, die F.C. Gundlach zeitlebens eine wichtige Adresse, Ort der Inspiration und Ausgangspunkt zahlreicher Modestrecken war.

Am 7. Oktober 1950 passierte der Fotograf zum ersten Mal die französische Grenze mit dem Sehnsuchtsziel Paris: Es entstehen atmosphärisch melancholische Stimmungsbilder mit starken Hell-Dunkel Kontrasten wie man sie aus der Filmästhetik des Poetischen Realismus’ und des Film noir der 40er Jahre kennt. Zahlreiche Nachtaufnahmen erinnern an Brassaïs Paris de nuit.

“Paris…”, so F.C. Gundlach “… habe sich von allein fotografiert.”

Den Motivkanon bilden beispielsweise ein Liebespaar am Kai der Seine, ein Spaziergänger im Abendnebel und das Bistro in der Dämmerung. In Paris hatte F.C. Gundlach 1951 auch seine erste Einzelausstellung in der Librairie Jean Robert in Saint-Germain-des-Prés. Die Stadt avancierte nach dem Zweiten Weltkrieg schnell erneut zum Zentrum für Kunst und Literatur, Film und Mode. F.C. Gundlach trifft die Protagonisten der Kulturmetropole: Yves Montand mit seiner Frau Simone Signoret, Gérard Philipe, Jean Cocteau, Jaques Hébertot und Jean Marais. Die zunehmenden Parisbesuche Gundlachs sensibilisieren ihn schließlich für das Reich der Mode.

Die Namen der großen Pariser Modehäuser, finden sich in den von F.C. Gundlach in den Folgejahren fotografierten Kollektionen wieder: Chanel, Jacques Fath, Pierre Balmain und Cardin. 1947 bringt Christian Dior die erste Kollektion seines Modehauses heraus, 1952 fotografiert F.C. Gundlach für Die Elegante Welt “Dior in Paris”. Schließlich läuft die Prêt à Porter Mode der Haute Couture den Rang ab. F.C. Gundlach reagiert mit Modereportagen, deren Inszenierungen in hohem Maß von Spontanität und narrativen Elementen geprägt sind: Gitta Schilling mal gelöst dann wieder geheimnisvoll, in einer Bar unter den Blicken der männlichen Besucher, mit aufgefächerten Mantel tänzelnd auf den Straßen von Paris oder beim Tête à tête im Scheinwerferlicht der Pont Alexandre III.

Der Narration von Paris als Stadt der Liebe folgt auch eine Fotoreportage, die Karin Mossberg und Karl Fehrmann im Laufschritt vor der Metro einfängt und zu fortgeschrittener Stunde im Restaurant zeigt, schließlich kniet er vor ihr, sie im perlenbestickten Brautkleid von Dior. Paris wird zur Bühne auf der F.C. Gundlach die Wirklichkeit zwischen Illusion und Wahrnehmung kunstvoll inszeniert.

www.dearphotography.com

Fotoausstellungen 07 / 2016

18 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden