Michael Schäfer - WIR UND DIE ANDEREN

© Michael Schäfer, Ohne Titel, aus der Serie Invasive Links, 2016
© Michael Schäfer, Ohne Titel, aus der Serie Invasive Links, 2016, Inkjet print on wall paper, 352 × 252 cm

Die Galerie Springer in Berlin präsentiert noch bis zum 16. Juni 2018 die Fotoausstellung „Wir und die anderen“ mit Werken von Michael Schäfer. In seinen Bildern kollidieren Realitäten: Screen Shots von Videos aus dem Netz und vom Künstler selbst angefertigte Fotografien sind das Material für die gegeneinanderstehenden Bildbereiche seiner Montagen. Die Serie „Invasive Links“ zeigt Personen in uns vertrauten, alltäglichen Situationen. Doch sie wirken irritierend deplatziert inmitten von durch Kriegshandlungen zerstörten Umgebungen – irgendwo in Syrien oder Irak. Durch ihre Präsentation als großformatige Tapeten lassen sich die Bilder direkt erfahren, sie werden auf eindrückliche Art Teil des Raumes.

© Michael Schäfer, untitled, from the series Invasive Links, 2017
© Michael Schäfer, untitled, from the series Invasive Links, 2017, Inkjet print on wall paper, 400 × 285 cm

In einem zweiten Werkkomplex („Nacht“) sehen wir Videostills von Übergriffen oder Anschlägen in Deutschland. Diese Momente teilen sich den Bildraum mit einem zur Normalität zurückgekehrten Danach. Die Arbeiten werden als große Leuchtkästen präsentiert.

© Michael Schäfer, Husarenhof (links) und Breitscheidplatz (rechts)
links: © Michael Schäfer, Husarenhof (Bautzen 21. Februar 2016), 98,5 × 146,5 cm, Light box Edition 3
rechts: © Michael Schäfer, Breitscheidplatz (Berlin 19. Dezember 2016), 98,5 × 146,5 cm, Light box Edition 3

Es ist die gesteigerte Unmittelbarkeit der visuellen Berichterstattung auf Videoplattformen, die Michael Schäfer beschäftigt. Das auf diesen Portalen präsentierte Bildmaterial wird von Akteuren oder Zeugen der Ereignisse aufgenommen. Es erreicht uns ungefiltert, ohne vorher von einer Redaktion bearbeitet und kontextualisiert worden zu sein. Was bedeutet es, wenn medial übertragene Ereignisse immer mehr unsere Wirklichkeit durchdringen und damit verändern? Welchen Handlungsspielraum besitzen wir den Bildern und damit den ihnen zugrundeliegenden Geschehnissen gegenüber, jenseits der uns zugewiesenen Rolle des Zuschauers bzw. Voyeurs?

© Michael Schäfer, untitled, from the series Invasive Links, 2017, Inkjet print on wall paper, 200 x 143 cm
© Michael Schäfer, untitled, from the series Invasive Links, 2017, Inkjet print on wall paper, 200 × 143 cm

Weitere Informationen: www.galeriespringer.de

Fotoausstellungen 04 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden