Nicolas Dhervillers - Selected Works

Hommage à Thomas Benjamin Kennington, 2013 aus der Serie Hommages © Nicolas Dhervillers Bildgalerie betrachten Hommage à Thomas Benjamin Kennington, 2013 aus der Serie “Hommages”

Die Galerie Hiltawsky in Berlin präsentiert noch bis zum 27. Januar 2018 die Fotoausstellung „Selected Works“ mit Werken von Nicolas Dhervillers. Die Landschaften düster und dämmerig, die Figuren perfekt ausgeleuchtet in Szene gesetzt – Fotokünstler Nicolas Dhervillers (36) entfaltet eine filmische Magie in seinen dramatischen Werken, die sich im tiefen und dunklen Licht der Landschaften ausdrückt und die Charaktere seltsam zeitlos und fremdartig an ihrem Platz erscheinen lässt. Die Galerie Hiltawsky zeigt einen Querschnitt der besten Arbeiten des französischen Fotografen.

Nicolas Dhervillers’ weite und gewaltige Fotografien zeigen kleine Stillleben und monumentale Landschaften zwischen Geschichte und Moderne. “In vielen meiner Bilder lasse ich mich von der Geschichte der Kunst inspirieren”, sagt der Künstler “Bevor ich nach Paris gezogen bin, um Fotografie zu studieren, habe ich mich für das Kino interessiert und viel über das Theater gelernt. Elemente aus all diesen Kunstrichtungen fließen heute in meine Fotografien ein”.

Die Ausstellung zeigt unter anderem Teile von Dhervillers’ Serien „Hommages“, „My Sentimental Archive“, „Nostalghia“, „Behind The Future“, „Transfer“ und „Oculi“.

Nicolas Dhervillers geboren 1981, lebt und arbeitet in Paris. Nach einem Fotografie- und Multimedia-Studium an den Universitäten Paul-Valéry Montpellier und Paris 8 macht er sich mit einer beeindrucken Fotoserie über das Centre Pompidou in Metz in der internationalen Fotografie- und Kunstszene einen Namen. Sein wohl berühmtestes Werk “Priest” ist in der Sammlung der Stadt Paris und dem Gemeentemuseums Helmond enthalten.

2012 nimmt er anlässlich der documenta 13 am „Mono“ Festival teil und stellt unter dem Titel „Behind the Future“ Fotografien aus, die das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf spektakuläre Art und Weise zeigen.

Seither wurden seine collageartigen Kunstwerke, die er unterschiedlichen digitalen Prozessen unterzieht, in der Schweiz, Australien, Frankreich, Deutschland, Korea, China, Niederlande und den USA ausgestellt.

Weitere Informationen: www.hiltawsky.com

Fotoausstellungen 12 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden