Peter Gowland's Girls

Die Ausstellung “Peter Gowland’s Girls“, zu sehen noch bis zum 9. September im MAKK Museum für Angewandte Kunst Köln, widmet sich den aufregenden Pin-up-Fotografien des amerikanischen Fotografen Peter Gowland (1916 – 2010). Er fotografierte ab 1946 in und um Los Angeles junge Frauen im Glamour- und Pin-up-Stil. Bereits zu Beginn seiner Karriere bezeichnete ihn die New York Times 1954 als “America’s No. 1 Pin-Up Photographer” und siedelte seine Bilder später im “Irgendwo zwischen Verführung und Kunst” an.

Venetia Stevenson, ca. 1957 © Peter Gowland
Venetia Stevenson, Color-Dia, 6 × 6 cm, ca. 1957, © Peter Gowland

Seine Models fand Peter Gowland an den Filmsets in Hollywood, bei Agenturen oder Schönheitswettbewerben. Er inszenierte und fotografierte sie im Studio oder an den Stränden von Los Angeles bis Malibu. So trug er wesentlich zur Entstehung des Mythos Kaliforniens als ewig sonniges Nachkriegs-Paradies der Moderne bei.

Candace Thayer, 1968, © Peter Gowland
Candace Thayer, Silbergelatineprint, 20 × 25 cm, 1968, © Peter Gowland

“Peter Gowland’s Girls” präsentiert rund 200 Werke, die aus Gowland‘s Nachlass ausgewählt wurden. Dieser umfasst zehntausende Prints und Dias, darunter die aufregendsten, elegantesten und gewagtesten Bilder einer beispiellosen Pin-up-Fotografenkarriere: Stars wie Joan Collins oder Jayne Mansfield, Arbeiten für Playboy oder Rolling Stone sowie seine Bilder für ungezählte Kalender- und Zeitschriften der 1940er bis 1970er Jahre.

Lou Evans, 1957, © Peter Gowland
Lou Evans, Color-Dia, 6 × 6 cm, 1957, © Peter Gowland

Gemeinsam mit seiner Frau Alice veröffentlichte Gowland 25 äußerst erfolgreiche Bücher. Sie enthalten eine Mischung von Betrachtungen zum Medium Fotografie unter einem spezifischen Thema, Bildern ihrer eigenen Studioarbeit sowie konkreten technischen Anleitungen für das Erstellen der abgebildeten Fotografien. Peter Gowland entwickelte zudem seine eigenen Gowlandflex-Kameras, die auch von bedeutenden Fotografen wie Yousuf Karsh oder Annie Leibovitz benutzt wurden und ebenfalls ausgestellt sind.

Diane Webber, ca. 1955, © Peter Gowland
Diane Webber, Silbergelatineprint, 20 × 25 cm, ca. 1955, © Peter Gowland

Der Katalog zur Ausstellung (deutsch/englisch), erschienen 2016 im Kehrer Verlag anlässlich der Ausstellung im ZEPHYR – Raum für Fotografie in Mannheim, ist zum Preis von € 34,90 an der Museumskasse erhältlich und für € 39,39 im Buchhandel (ISBN 978 3 86828 749 3).

Außerdem werden sechs exklusive Editionen in einer Auflage von 10 + 2AP, signiert und nummeriert, angeboten. Die Motive sind im Handbuch sowie in der Ausstellung mit “Edition” markiert.

Eine Ausstellung in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen / ZEPHYR – Raum für Fotografie!

Weitere Informationen: www.makk.de

Fotoausstellungen 06 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden