Sony World Photography Awards 2017

© Huizhen Liang, Chinese, Commended, Open Competition, Motion, 2017, SWPA Bildgalerie betrachten © Huizhen Liang, Chinese, Commended, Open Competition, Motion, 2017
Sony World Photography Awards

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus präsentiert zum dritten Mal den größten Fotowettbewerb der Welt: die Sony World Photography Awards 2017. Vom 8. November 2017 bis 21. Januar 2018 sind rund 200 Fotos der Preisträger erstmals in Deutschland zu sehen. Im Willy-Brandt-Haus in Berlin werden zum ersten und einzigen Mal die Arbeiten aller Gewinner sowie der Fotografen der Shortlists zu sehen sein.

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zehnten Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie vom Studenten über Amateur bis hin zu Profifotografen zu bieten hat. Aus insgesamt 227.000 Einsendungen haben die Juroren in diesem Jahr erneut die bewegendsten und beeindruckendsten Werke ausgewählt.

Kaum ein Fotowettbewerb hält so unterschiedliche Fotografien bereit, die zum Lachen und zum Nachdenken anregen. Von Naturaufnahmen über ausdrucksstarke Porträts bis hin zu abstrakten Fotos zeigen die Sony World Photography Awards einen Querschnitt zum Thema Fotografie aus 183 Ländern dieser Welt. In der Gewinnerserie “Whiteout” etwa stoßen städtische Zivilisation und unberührte Natur aufeinander. Mit der Bildserie “Das Verlangen der Anderen” dokumentiert die deutsche Fotografin Sandra Hoyn den Alltag von Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh. Der Fotograf Peter Franck zeigt seinen Blick auf das Thema Meer in der Kategorie “Landschaft”.

Die Sony World Photography Awards wurden 2007 mit Unterstützung von Sony von der World Photography Organisation (WPO) ins Leben gerufen. Die WPO fördert die professionelle, Amateur- und studentische Fotografie und bietet der Fotoindustrie eine globale Plattform zur Kommunikation, Kollaboration und Präsentation aktueller Trends in den Bereichen Fotojournalismus, Fine Art und kommerzielle Fotografie. Weitere Informationen gibt es unter worldphoto.org

Fotoausstellungen 11 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden