Sony World Photography Awards Ausstellung in Berlin heute eröffnet

130 Fotografien und drei Werke von Claudia Höfer werden ausgestellt

Heute am 12. Juli 2018 eröffnet im Willy-Brandt-Haus in Berlin die Sony World Photography Award Ausstellung. Gezeigt werden die besten Bilder des größten Fotowettbewerbs der Welt. Insgesamt wurden 320.000 Fotos von Fotografen aus über 200 Ländern eingereicht. Ausgestellt werden neben rund 130 Bildern der Teilnehmer auch drei Werke von Candida Höfer. Sie wurde bei den Sony World Photography Awards 2018 mit dem Ehrenpreis „Outstanding Contribution to Photography“ ausgezeichnet.

© WEIGUO HU, China, Commended, Open Competition, Culture, 2018 Sony World Photography Awards
© WEIGUO HU, China, Commended, Open Competition, Culture, 2018 Sony World Photography Awards

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im elften Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie vom Studenten über Amateur bis hin zu Profifotografen zu bieten hat. Kaum ein Fotowettbewerb hält so unterschiedliche Fotografien bereit, die teilweise zum Nachdenken und teilweise zum Lachen anregen. In der Gewinnerserie “Ex-Voto” zeigt die britische Fotografin Alys Tomlinson Pilger und ihre Reisen in großen schwarz-weiß Formaten. Mit seiner Fotoserie “The Burden” präsentiert Student Samuel Bolduc, was Plastikmüll mit unserer Umwelt macht. Der Fotograf Balazs Gardi gewährt mit seinen Bildern einen Einblick in eine der brutalsten Sportarten. “Buzkashi” wird in Afghanistan gespielt. 40 Reiter kämpfen um ein kopfloses Kalb. Von Naturaufnahmen über ausdrucksstarke Porträts bis hin zu abstrakten Fotos zeigen die Sony World Photography Awards einen Querschnitt zum Thema Fotografie aus über 200 Ländern dieser Welt.

© Balazs Gardi, Hungary, Professional Sport, Professional Competition, 2018 Sony World Photography Awards
© Balazs Gardi, Hungary, Professional Sport, Professional Competition, 2018 Sony World Photography Awards

Erstmals in der Geschichte der Sony World Photography Awards hat mit Candida Höfer eine deutsche Fotografin den „Outstanding Contribution to Photography“ Preis erhalten. Bei der Ausstellung im Willy-Brandt-Haus sind drei ihrer Werke deshalb ab dem 12. Juli 2018 ausgestellt.

Candida Höfer ist eine der bekanntesten zeitgenössischen Fotografinnen weltweit. Bekannt geworden ist sie in erster Linie durch ihre präzise Methodologie und Technik. Viele ihrer Werke sind großformatige Farbfotos. Ihre kraftvollen Bilder von großen, leeren Innenräumen sind Teil großer Sammlungen auf der ganzen Welt und werden in den führenden internationalen Museen ausgestellt.

Hofer - Basilica do Palacio Nacional de Mafra III 2006
Hofer – Basilica do Palacio Nacional de Mafra III 2006

„Für uns ist es eine besondere Freude, die Werke einer so bedeutenden Künstlerin auszustellen“, sagt Gisela Kayser, Geschäftsführerin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus. „Die Sony World Photography Awards finden in unserem Haus in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt – die Bilder von Candida Höfer waren bei uns hingegen noch nie zu sehen.“

Die Sony Word Photography Awards bieten talentierten Nachwuchsfotografen und etablierten Profis eine weltweite Plattform, um auf ihre Bilder aufmerksam zu machen“, ergänzt Thomas Nedder, Country Head Sony Deutschland. „Mit den Werken von Candida Höfer bekommt die Ausstellung in Berlin zusätzliches Gewicht. Die Preisträger haben jetzt die Gelegenheit, ihre Fotos gemeinsam mit Candida Höfers Werken auszustellen. Das ist etwas ganz Besonderes.“

Die Ausstellung im Willy-Brandt-Haus wird heute am 12. Juli um 19.30 Uhr eröffnet und endet am 9. September 2018. Der Eintritt ist frei.

Änderungen vorbehalten.

Fotoausstellungen 07 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden