Fotografieren mit Wind und Wetter

Fotografieren mit Wind und Wetter
Schlechtes Wetter gibt es für Fotobegeisterte nicht – das zeigt die Neuerscheinung „Fotografieren mit Wind und Wetter“ eindrucksvoll auf. Wichtig aber ist es, das Wetter zu verstehen. Wer dieses Buch gelesen hat, der wird (fast) nie wieder enttäuschte Fotoausflüge ins freie erleben. Der Buchautor Bastian Werner zeigt in diesem Werk anschaulich auf, wie Fotobegeisterte aktiv das Wetter für sich arbeiten lassen können. Schritt für Schritt erklärt er, wie das Wetter funktioniert. Für das Verständnis ist etwas Theorie notwendig wie woher erhält man Wetterdaten und was ist beispielsweise ein Satelittenbild. Im zweiten Kapitel geht der Autor auf die schönsten und außergewöhnlichsten Wetterphänomene ein. Neben der Entstehung gehört für ihn hier auch die Vorhersage und wie man sein Wissen für die Landschafts- und Outdoorfotografie bestmöglich nutzt. Wie führt Bastian Werner in seiner Einleitung aus: Egal ob Abendrot oder Gewitterblitze bei Nacht, diese Phänomene unseres Wetters werden Ihnen keine Rätsel mehr sein, und Sie werden ihr Auftreten gezielt vorhersagen können. Außerdem werden Sie auch viele neue Wetterphänomene kennen lernen und erfahren, wie Sie diese für bessere Fotografien nutzen können. Ihnen werden plötzlich Zusammenhänge bewusst, die zwischen unserem Wetter und der Landschaftsfotografie herrschen und die Ihnen zuvor nicht aufgefallen sind.

Aus dem Inhalt

  • Wetterfotografie
  • Der persönliche Wetterbericht
  • Motive und »ihr« Wetter
  • Sonnenuntergänge und –aufgänge
  • Blaue Stunde
  • Milchstraße, Sternschnuppen und Polarlichter
  • Leuchtende Nachtwolken
  • Sonne und Mond einplanen
  • Schnee, Raureif und Nebel
  • Gewitter
  • Ein Wetter kommt selten allein

Verlag Rheinwerk, 356 Seiten, 2017, gebunden, in Farbe, ISBN 978-3-8362-4222-6, € 39,90 (D), € 41,10 (A)

Fotobücher 03 / 2017

9 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden