Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2017 - Jubiläums-Fotoausstellungen

Fotoschau Die OLYMPUS Community: BIG PICTURES Bildgalerie betrachten Fotoschau Die OLYMPUS Community: »BIG PICTURES«
Spinnenmutter

Wenn das Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2017 seine Tore an der Ostseeküste vom 20. Mai bis 5. Juni 2017 öffnet, so erwartet die Besucher ein breites Angebot an Fotoausstellungen, die dem 10jährigen Jubiläum als begeisterndes Kaleidoskop unterschiedlicher Sujets, Inhalte und Handschriften alle Ehre machen. Das Umweltfotofestival »horizonte zingst« zeichnet sich neben seinem Engagement für den aktiven Umweltschutz durch seine faszinierenden Fotografien in höchster Qualität aus. Dabei reicht das Spektrum von Food- über Landschafts- und Makro- bis hin zur Hobbyfotografie. Junge, international renommierte Fotografen, sogar einer der Altmeister des adaptierten Dadaismus geben sich die Ehre. Für den Rezipienten sorgt der Ausstellungsmix für Spannung und immer wieder neue Überraschungen.

Vorschau weiterer Fotoschauen:

Steigenberger Strandhotel Zingst
Die OLYMPUS Community: »BIG PICTURES«

Fotografen: Gruppenausstellung
20.05. – 07.06.17
Vernissage: 21.05.17, 13 Uhr

Die OLYMPUS Community ist in gewissem Sinne ein Fotoclub der besonderen Art. Die Teilnahme dieser Vereinigung am Festival mit einer Ausstellung gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil. Gezeigt werden die besten Bildern aus einem alljährlich neu ausgeschriebenen Fotowettbewerb mit einem vorgegebenen Thema. Die Aufgabenstellung für 2017 heißt »BIG PICTURES«. Alle Themenbereiche der Fotografie, von Natur bis People, von Street bis Makro, von Sport bis Architektur waren zugelassen. Wie auch in den vergangenen Jahren wählte eine hochkarätige Jury aus allen Einsendungen die 40 besten Aufnahmen aus.

EPSON DIGIGRAPHIE Galerie
EPSON Digigraphie – Organisierte Kreativität – »Best of Digigraphie«

Fotografen: Gruppenausstellung
20.05. – 13.09.17
Vernissage: 21.05.15, 11 Uhr

Der Tintenstrahldruck hat es geschafft. Auch die letzten Zweifler und Anhänger traditioneller, analoger Labortechnik gingen angesichts der Ink-Jet-Innovationen die Argumente aus. EPSON war und ist hier trendbestimmend aktiv. Das Konzept der »Digigraphie« versammelt Kreative, die ihre Bestleistungen technisch und organisatorisch abgesichert sehen wollen. In Zingst gibt es dazu die EPSON Digigraphie-Galerie in der alljährlich mit einem Wettbewerb eine Bilanz der besten Digigraphie-Bilder gezogen wird. Die Auswahl für das Jahr 2017 wurde bewusst unter das Motto »Best of Digigraphie« gestellt. Die Bilder sollen zum einen die thematische Bandbreite und zum anderen die technische Umsetzungskompetenz und das gestalterische Niveau der Kreativen zeigen, die sich den strengen Regeln des EPSON-Digigraphie-Systems verpflichten.

OPEN-AIR Postplatz
Titel: »Mikroskulpturen«

Fotograf: Levon Biss
20.05. – 30.09.17
Vernissage: 21.05.17, 17 Uhr

Levon Biss wirft mit seiner Fotografie wortwörtlich ein neues Licht auf die Entomologische Sammlung des Museums des Oxford Universität Museums für Naturkunde. Der Maßstab und die Auflösung der Bilder lenken das Auge nicht nur auf die überraschende und oft atemberaubende Schönheit der Insekten, sondern enthüllen auch die komplizierten, evolutionären Anpassungen ihrer Gestalt, die von Wissenschaftlern als »Mikroskulpturen« bezeichnet werden. Die fotografische Arbeitsweise von Levon Biss ist eine Zusammensetzung tausender Einzelaufnahmen unter variantenreicher Beleuchtung, die in der Summe ein präzises Porträt des dokumentierten Insekts ergeben. Die Farben und Formen existieren in unzähliger Vielfalt, doch um sie für das menschliche Auge sichtbar zu machen, bedarf es eines Lichtmikroskops und eines Kamera-Objektivs. Rippen, Gruben und Netzstrukturen, die von der Natur komplex miteinander verknüpft sind, werden auf diese Weise sichtbar gemacht. Der Zweck dieser mikroskopisch kleinen morphologischen Strukturen ist größtenteils noch nicht bekannt und öffnet faszinierende Möglichkeiten für zukünftige Forschung. Levon Biss erklärt seine fotografische Technik: »Jedes Werk des ‚Microskulptur-Projekts‘ besteht aus ungefähr 8.000 Einzelaufnahmen. Jedes Insekt wird, je nach Größe des Exemplars, in ungefähr 30 Teilen abgelichtet.«

Max Hünten Haus
Titel: »Every Thing is a Life«

Fotograf: Jacques Schumacher
20.05. – 30.08.17
Vernissage: 20.05.17, 11 Uhr

Der Begriff »Altmeister«, hat bei diesem Fotokünstler eine Bedeutung im doppelten Sinne. Zum einen war Jacques Schumacher einer der ersten, der das Fotodesign als freiberufliche Berufsform – im Gegensatz zur handwerklichen Organisation – auf den Weg gebracht hat, zum anderen ist er neben seiner überaus erfolgreichen auftragsgebundenen Arbeit im Bereich visueller Kommunikation auch seit Jahrzehnten mit freien künstlerischen Bildern in Erscheinung getreten. Diese Ausstellung ist ganz der freien Arbeit gewidmet. Jacques Schumacher zeigt sich nach einer langen internationalen Karriere als Porträt- und Akt-, Mode- und Lifestyle-Fotograf als ein »verrückter« Kamerakünstler. Der Titel »Every Think is a Live« ist bei den gezeigten Bildern durchaus wörtlich und programmatisch zu verstehen. Hier werden Dinge kombiniert und zu neuen Bedeutungszusammenhängen inszeniert und totes Material wird zu überraschender Lebendigkeit erweckt. Mit den Bildern dieser Ausstellung führt er den Betrachtern eine Anleitung zu einer Weltsicht durch das Prisma des Humors vor Augen.

OPEN-AIR Postplatz
Titel: »Island – Himmelsleuchten und Höllenfeuer«

Fotograf: Iurie Belegurschi
20.05. – 30.09.17
Ausstellungsführung: 22.05.17, 15 Uhr

Iurie Belegurschi ist der Begründer von »Iceland Photo Tours«, einer Abteilung der Aurora Hunters Gruppe, einer der führenden Foto-Reise-Agenturen in der Arktis. Belegurschis dramatische Landschaftsbilder begeistern. Polarlicht, Eishöhlen und Vulkane sind seine Motive. In Zingst tritt er mit seinen Island-Bildern mit großformatigen Prints als Open-Air-Ausstellung und live als Künstler »zum Anfassen« auf. Die Leuchtkraft der Bilder besitzt magische Anziehungskraft! Iurie Belegurschi hat Island in vorbildlicher Weise fotografisch im Griff. Er kennt die entlegensten Stellen und weiß nicht nur wo, sondern auch wann sich die tollsten Perspektiven in faszinierendem Licht offenbaren. Seinen Fotografien sieht man an, dass er das Wesen Islands mit ganzem Herzen verinnerlicht hat.

Hotel Meerlust
Titel »So cool ist das Foto-Hobby im DVF«

das Projekt wird von CEWE unterstützt
Fotografen: DVF Jugendgruppe
20.05.-05.06.17
Vernissage: 25.0517, 11 Uhr

Kinder fotografieren alles! Die AG Foto Gymnasium Dresden-Klotzsche war für »horizonte zingst« unterwegs und zeigt die vielfältigen Motive aus ihrer Lebensumwelt. Kinder fotografieren eigentlich alles, was ihnen gefällt und was sie sehen. Dabei lernen sie das Sehen, den Umgang mit der Kamera und die Bildbearbeitung spielend. Ihre Leichtigkeit im Umgang mit der Kamera ist faszinierend. Der DVF, der Deutsche Verband für Fotografie, gibt ihnen Raum für ihr Hobby, unterstützt mit fachlicher Betreuung und regt mit Wettbewerben und Ausstellungen die jungen Hobbyfotografen an. Die Kinder und Jugendlichen betreuen ihre eigene Ausstellung im Hotel Meerlust während der gesamten Festivalzeit.

Kurhaus
Titel: »So isst Zingst«

Fotograf: Peter Rathmann
20.05. – 30.08.17

Food-Fotografie ist eine der schwierigsten Arbeitsbereiche für Professionals. Peter Rathmann beherrscht dieses Gebiet und hat im Laufe seiner erfolgreichen Karriere immer wieder bewiesen, dass ihm die Ideen nicht ausgehen, kulinarische in visuelle Genüsse umzusetzen. Dabei verlässt er konventionelle Kreationen und serviert seine Gerichte künstlerisch frei und fantasievoll. Das sind Bilder, die Appetit machen, weil sie den Betrachter wegen ihrer Andersartigkeit in den Bann ziehen. Diese Formen der Ästhetik sind doppelter Genuss: visuell und kulinarisch. Die Haltbarkeit dieser Kunst, die aus der Küche kommt, ist unbegrenzt. Diese Ausstellung macht Appetit auf regionale Produkte im Kurhausrestaurant.

Dank der intensiven Partnerschaft mit Epson und Neschen können die Outdoor- und Indoor-Bilderschauen in so hoher Qualität realisiert werden. Alle Bilderschauen werden von Epson gedruckt.

Änderungen vorbehalten.

Fotofestivals 04 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden