Canon Profifoto Förderpreis 08/1 entschieden

Der Canon Profifoto Förderpreis 08/1 ist entschieden. Der Jury lagen 1.849 Bilder von 224 Teilnehmern vor. Die Ergebnisse aller Gewinner des seit 2006 zweimal jährlich ausgeschriebenen Nachwuchswettbewerbs werden im Rahmen der Visual Gallery auf der photokina 2008 vom 23. bis 28. September in Köln ausgestellt.

Nachwuchstalente erfahren mithilfe des Förderpreises Öffentlichkeit sowie materielle Unterstützung: Canon Equipment im Gesamtwert von € 10.000,-- haben diesmal Alice Smeets, Gregor Beltzig, Robin Kirchner, Steffen Roth und Robert Schlotter gewonnen.

Neben Vertretern der Kooperationspartner Canon, ProfiFoto sowie der Editions Galerie Lumas und der weltweit führenden Bildagentur Corbis nahmen weitere renommierte Photofachleute die Auswahl der Konzepte vor. Darunter Markus C. Hurek, stellvertretender Chefredakteur des Polit-Magazins Cicero: „Meines Erachtens ist die Bedeutung eines von einem namhaften Kamerahersteller und einer anerkannten Fachzeitschrift getragenen Förderpreises nicht zu unterschätzen: Beide gewähren dem Teilnehmer Aufmerksamkeit, und damit den ersten Schritt zum dauerhaften Erfolg.“

Die fast genau zur Hälfte weiblichen und männlichen Teilnehmer im Durchschnittsalter von rund 26 Jahren waren zum überwiegenden Teil Studenten an Hoch- und Fachhochschulen oder bereits fertig ausgebildete Photographen und Photodesigner. Jury-Mitglied Christopher Simon: „Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass nicht fertige Arbeiten und Photos prämiert werden, sondern es sich hierbei um die tatsächliche Förderung noch zu realisierender Konzepte handelt", so der Art Director bei Corbis Zefa.

Robin Kirchner, Schüler an der HGB Leipzig, überzeugte die Jury mit seinem geplanten Projekt zum Mikrokosmos Wiese, wobei er ebenso komplexe, gemäldehafte Kompositionen kreieren will wie bei seiner bereits ausgezeichneten Arbeit zum Thema „Haustiere in der Natur“.

Menschen in Situationen des Innehaltens, des Betrachtens, des Nachdenkens oder des Scheiterns zeigt Steffen Roth vom Lette-Verein Berlin in seiner Arbeit „Escape“.

Robert Schlotter, Student an der FH Bielefeld, photographiert mit Unterstützung des Canon Profifoto Förderpreises Bauten des Tourismus und der Kultur im ehemaligen Ostblock, die kurz vor oder während der Zeit der politischen Wende entstanden sind, sozusagen für weitere sozialistische Dekaden geplant waren und deren eigentliches „Leben“ nie stattfand.

Alice Smeets hingegen, Assistentin des renommierten Photojournalisten und Magnum-Photographen Philip Jones Griffith aus London, thematisiert in ihren eindringlichen Schwarzweißbildern aus Haiti die Auswirkungen von Armut auf die Bevölkerung.

Menschen, die an Alzheimer erkrankt sind, und deren Angehörige begleitet Gregor Beltzig, Student an der Königlichen Akademie für Bildende Künste, Den Haag, mit seiner Kamera.

Markus C. Hurek: „Das Niveau der Einsendungen war wider Erwarten hoch. Das zeigt, dass es dem Förderpreis gelingt, genau die Teilnehmer anzusprechen, deren Förderung sich lohnt: talentierte Photographinnen und Photographen, die neben dem handwerklichen Können vor allem kreativen Mut haben.“

Die nächste Ausschreibung des Canon Profifoto Förderpreises startet bereits in Kürze. Jurymitglied Hilaneh von Kories, PhotoSelection, rät Teilnehmern: „Unterschätzen Sie Ihr Konzept nicht. Die schönsten Photos taugen wenig, wenn der Photograph nicht weiß, warum er sie gemacht hat, oder wenn er es der Jury nicht vermitteln kann.“

Einen interessanten Einblick in die Arbeit der Jury gewährt eine Filmreportage der letzten Sitzung, die unter www.fotoTV.de zu sehen ist. Weitere Informationen unter: www.canon-profifoto-foerderpreis.de.
 

Fotonachrichten 02 / 2008

42 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden