Canon unterstützt kenianische Schulen

Im Schatten des 5.199 m hohen Mount Kenya, nur wenige Kilometer vom Äquator entfernt, befindet sich das Laikipia Plateau. Am Fuß des „leuchtenden Bergs“ ist eine Vielzahl von Tieren zu finden. Inmitten von Elefanten, Löwen, Zebras oder auch Giraffen sind auch viele Kenianer zu Hause. Canon unterstützt in diesem Gebiet den Bau von Schulgebäuden und stattet diese zusätzlich mit dringend benötigtem Material aus.

Im Borana-Gebiet, einem von mehreren privat geführten Naturschutzgebieten auf dem Laikipia Plateau in Ostafrika, unterstützt Canon den Bau von mehreren Schulgebäuden. Die Ethi Primary School mit 275 Schülern, die Lokuseru Primary School mit 275 Schülern, wie auch die Arujiju Primary and Boarding School mit 350 Schülern erhalten von Canon neue Schulräume, wie auch eine dringend benötigte Ausstattung mit Tischen, Bänken, Tafeln, Büchern oder auch ein Dachrinnensystem, das das kostbare Wasser der Regenzeit in einem Wassertank sammelt.

„Kenia bietet eine Vielfalt von faszinierenden Photomotiven, ein Paradies für Freunde der Photographie“, so Mogens Jensen, Head of Canon Consumer Imaging Europe. „Wir freuen uns sehr, den Menschen dieses Gebiets helfen zu können.“ Canon arbeitet im Rahmen des Schulprojekts eng zusammen mit der Familie Dyer, die sich um das private Naturschutzgebiet Borana kümmert und schon viel zum Schutz von Natur, Tieren und der menschlichen Gemeinschaft im Laikipia-Gebiet getan hat. „Wir sind Canon sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung der hiesigen Bevölkerung“, so Nicky Dyer. „Die Schulräume und das dringend benötigte Material, wie beispielsweise Schulbücher, schaffen eine Lernumgebung für die Kinder, in der sie sich wohl fühlen können. Neben der Förderung ihrer Ausbildung vermitteln wir ihnen auch, wie wichtig es ist, die Natur zu erhalten und zu schützen, um die Zukunft dieses Lebensraums zu sichern.“
 

Fotonachrichten 02 / 2008

39 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden