DVF-Fotoverband 2009 mit neuer Spitze

Ideenreich in die Zukunft: Team Borgfeldt mit großer Mehrheit gewählt

Der Deutsche Verband für Fotografie e.V. (DVF) feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Das Jubiläums-Highlight des DVF fand während der photokina im September in Köln bei einer DVF Gala zum 100. Geburtstag statt. Am Samstag, 25. Oktober 2008, dem DVF-Verbandstag, wurde die jährliche Hauptversammlung des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. für alle Mitglieder im BayKomm-Center, Kaiser-Wilhelm-Allee, Leverkusen abgehalten. Im gut besuchten Saal galt es, neben weiteren Tagesordnungspunkten, die Wahl eines neuen DVF-Präsidiums durchzuführen. Georg S. Holzmann, seit 19 Jahren DVF-Präsident, und Vize Horst Landenberger gaben ihr Amt ab. Ein neues Präsidiumsteam - bestehend aus Willy Borgfeldt (DVF-Präsident), Heinz-Walter Klein (Vizepräsident) und Karl-Heinz Tobias (Vizepräsident) - stellten sich zur Wahl. Im ersten Wahldurchgang wurde das komplette neue Präsidium mehrheitlich gewählt.

Willy Borgfeldt, Leverkusen, Maschinenbauingenieur, seit 2007 Vorsitzender des Vereins zur Förderung künstlerischer Bildmedien Bayer e.V. Leverkusen, ist somit ab sofort Präsident des DVF. Heinz-Walter Klein HonDVF, Lüneburg, Dipl.-Verwaltungswirt, ist bereits DVF-Vizepräsident seit 2001 und wurde in seinem Amt bestätigt. K.H. Tobias, ESDVF, DGPh, Essen, Ingenieur, Photofachjournalist, langjähriger Chefredakteur der Zeitschriften „amateurfotografie“ und Fotoheft übernimmt mit dem Amt des Vizepräsidenten die Aufgaben Presse und PR im DVF. Georg S. Holzmann wurde auf dem DVF-Verbandstag zum Ehrenpräsidenten des DVF ernannt. DVF-Schatzmeister (Finanzwesen) ist Ute Krämer und DVF-Justitiar (Recht und Satzung) ist Wolfgang Rau. Zum Beauftragten der Mitgliederverwaltung wurde Karl-Heinz Rutkowski und für FIAP sowie internationale Erfolge Wolfgang Wiesen gewählt. Rechnungsprüfer sind Dieter Beetz und Manfred Ströhlein, stellvertretender Rechnungsprüfer ist Helmut Friebus.

Am 26. Oktober 2008 fand in Leverkusen unter Leitung des neuen Präsidiums bereits die erste DVF-Gesamtvorstandsitzung mit allen Landesverbandsvorsitzenden und Beauftragten statt. Willy Borgfeldt, DVF-Präsident: „Im DVF gibt es für alle künftig viel zu tun. Wir haben die Chance unseren Verband behutsam zu reformieren. Natürlich steht ganz oben auf der Prioritätenliste die weitere Verbesserung unserer photographischen Arbeit und Steigerung der Qualität der Bildergebnisse - Bilder und Ausstellungen des DVF sollen wieder der Maßstab in der Photographie sein. Im Fokus stehen neue Photographen und der photographische Nachwuchs - die jüngere Generation -, die wir gewinnen und begeistern wollen. Und natürlich steht der Ausrichter der Deutschen Fotomeisterschaft 2009 des DVF - Projektion (Dia und Digitalfotos) ganz oben auf der Agenda.“

Was ist der DVF?
Der Deutsche Verband für Fotografie e.V. (DVF) bietet sich als Forum für nationale und internationale Photoausstellungen, Photoseminare, Photoclubs, Hobbyphotographie und Wettbewerbsphotographie an. Er steht als Synonym für die Amateurphotographie und ist mit seinen internationalen Aktivitäten zugleich Botschafter Deutschlands in der FIAP. Die FIAP (Fédération Internationale de l`Art Photographique) ist der internationale Dachverband der nationalen Photoverbände im Rahmen der künstlerischen und der weltweiten Wettbewerbs- und Ausstellungsphotographie. Als eingetragener und gemeinnütziger Verein ist es das Ziel des DVF, die Photographie zu fördern. Gegründet wurde der Verband im Jahr 1908 in Berlin. Ursprünglich als VDAV - Verband Deutscher Amateurfotografen-Vereine - nur auf die Mitgliedschaft von Photoclubs ausgerichtet, können seit geraumer Zeit auch Einzelpersonen eine Mitgliedschaft erwerben. Diese Direktmitglieder machen inzwischen einen Anteil von 25 Prozent aller eingetragenen Mitglieder aus.
 

Fotonachrichten 10 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden