Darmstädter Tage der Fotografie 2009

Bereits zum fünften Mal finden vom 24. bis 26. April 2009 die Darmstädter Tage der Fotografie statt, die eine internationale Plattform für Experten, Künstler und Interessierte bieten. Das Festival Darmstädter Tage der Fotografie hat sich in den letzten fünf Jahren etabliert und profiliert: Es setzt Themen und zeigt dazu die unterschiedlichsten Sichtweisen und Genres. Außerdem fördert es den interdisziplinären Diskurs durch ein eintägiges Symposium. Dort referieren Künstler, Philosophen, Kunsthistoriker, Medienschaffende und Experten zum Thema. Zum Festival erscheint ein Katalog und in der Dokumentation danach werden die einzelnen Aspekte zusammengefasst.

Das Festival zeigt traditionell eine kuratierte Hauptausstellung im Designhaus auf der Darmstädter Mathildenhöhe. Das komplette Festivalprogramm stellen die vier Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie zusammen. In den Ausstellungen der letzten vier Jahre waren unter anderem zu sehen: Janne Lehtinen, Philipp Ramette, Lukas Einsele, Sonja Braas, Katharina Mayer, Chino Otsuka, Marnix Goossens, Elinor Carucci, Chantal Michel, Sian Bonnell, Jessica Backhaus, Michael Schnabel. Auswahl der Redner der Symposien der letzten vier Jahre: Peter Regli, Michel Mallard, Oliver Boberg, Andreas Gefeller, Richard Billingham, Annegret Soltau, Claude W. Sui, Prof. Gernot Böhme.

Das Festivalthema 2009: Vision - Aussicht aufs Leben
Menschen gestalten die eigene Welt, haben Werte und Wünsche oder planen den großen gesellschaftlichen Entwurf. Visionen können groß oder klein sein, materiell oder immateriell, rebellisch, poetisch, romantisch und vieles mehr. Sie zielen auf ein anderes Leben oder eine bessere Gesellschaft, verheißen aber auch nicht immer Gutes - im Hier und Jetzt oder in der Zukunft. Entscheidend ist jedoch, dass man von seiner Vision überzeugt ist. Von diesen Prozessen oder ihren Ergebnissen werden künstlerische Photoarbeiten gesucht, die inszeniert oder dokumentarisch das Thema reflektieren: Vision - Aussicht aufs Leben. Alle Genres der Photographie sind zugelassen und können als Einzelbild oder als in sich geschlossene Serie eingereicht werden. Eine eigenständige, zeitgenössische Position soll erkennbar sein.

Bewerbung um den Merck-Preis und zur Teilnahme an den Ausstellungen des Rahmenprogramms:
Für das Rahmenprogramm der Darmstädter Tage für Fotografie 2009 können sich Interessierte ab sofort bewerben. Das Thema 2009 ist: Vision - Aussicht aufs Leben. (siehe oben). Einsendeschluss ist am 15. November 2008 (Poststempel). Die Jury tagt im Dezember.

Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie 2009:
Zum zweiten Mal wird 2009 der „Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie“ verliehen. Seit letztem Jahr nominiert die Jury aus den zirka 35 Positionen des Rahmenprogrammes drei Arbeiten für den jährlich verliehenen „Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie“. Eine dieser Arbeiten erhält den mit € 5.000,-- dotierten Preis, den die Jury zum Auftakt des Festivals auswählt. Entscheidend ist neben Inhalt und Ästhetik der Arbeit auch ihre Präsentation an der Wand.

Detaillierte Bewerbungsunterlagen können auf der Website www.dtdf.de heruntergeladen oder über info@dtdf.de angefordert werden.
 

Fotonachrichten 10 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden