E1|R1 Photo Award sucht professionelle Wander- und Radwanderfotos von den zwei ersten Fernwegen Europas

E1|R1 Photo Award Bildgalerie betrachten

Bis zum 31. März 2018 können ausgebildete Profifotografen ihre Arbeiten für den ersten internationalen Fotowettbewerb über www.e1r1-photoaward.eu einreichen. Preise im Gesamtwert von ca. 30.000 Euro gibt es zu gewinnen.

Mit dem Start der Einreichungsfrist geht der internationale E1|R1 Photo Award in die entscheidende Phase. Ab sofort können Profifotografen ihre schönsten und spektakulärsten Wander- und Radwanderfotos entlang des Europäischen Fernwanderweges E1 vom Nordkap nach Süditalien und des Europaradwegs R1 von Boulogne-sur-Mer über London nach St. Petersburg über www.e1r1-photoaward.eu einreichen. Die Einreichungsfrist endet am 31. März 2018. Da die technische Abwicklung in Kooperation mit Europas größtem Fotobuchhersteller CEWE, Oldenburg, durchgeführt wird, sind beide Wettbewerbe auch über contest.cewe-fotobuch.de zu erreichen.

Ausgebildete, professionelle Fotografen müssen mindestens mit drei bis vier Arbeiten als Serie teilnehmen. Es gibt die vier Kategorien Kultur und Landschaft, Mensch und Natur, Himmel und Erde sowie Tier und Natur und es darf maximal eine Serie pro Kategorie eingereicht werden. Die unabhängige Jury mit Kuratorin, Buchautorin und Hochschuldozentin Dr. Sandra Abend, Fotokünstler und Kurator Michael Dannenmann sowie Fotograf und Dozent Eib Eibelshäuser bestimmt nach den Kriterien Konzeption, innovative Bildauffassung und Bildaufbau die Gewinner. Aus den Kategorie-Siegern wird der Gesamtsieger ermittelt. Die Kategoriesieger gewinnen Preise im Wert von jeweils 3.500 Euro, der Gesamtsieger erhält zusätzlich einen Preis im Wert von 12.000 Euro.

Der E1|R1 Photo Award wurde vom Kompetenzzentrum Wandern WALK in Detmold ins Leben gerufen. Er wird unterstützt vom Deutschen Wanderverband (DWV) und der Europäischen Wandervereinigung (EWV) und richtet sich mit zwei unabhängig voneinander bewerteten Wettbewerben an Profis und ambitionierte Hobbyfotografen. Die Sieger werden im Rahmen des 118. Deutschen Wandertages 2018 in Detmold verkündet.

Wer sich übrigens nicht ganz sicher ist, ob er schon einmal auf dem E1 oder R1 unterwegs war und seine Arbeiten somit die Kriterien erfüllen, der kann sich auf der Website zum E1|R1 Photo Award unter www.e1r1-photoaward.eu informieren. Unter dem Menüpunkt E1|R1 sind alle wichtigen Orte entlang der beiden Wege in 18 europäischen Ländern aufgelistet.

Über den E1|R1 Photo Award

Nur ein einziges Mal kreuzen sich der Europäische Fernwanderweg E1 vom Nordkap nach Süditalien und der Europaradweg R1 von Boulogne-sur-Mer über London nach St. Petersburg. Diese Kreuzung liegt im Teutoburger Wald und ist gleichzeitig Auslöser und Namensgeber für den internationalen E1|R1 Photo Award – ins Leben gerufen vom Kompetenzzentrum Wandern WALK in Detmold und unterstützt vom Deutschen Wanderverband (DWV) sowie der Europäischen Wandervereinigung (EWV). Ziel ist es, mit der Kunst der Fotografie zwei der bedeutendsten Fernwege stärker ins Bewusstsein der vielen tausend Wanderer und Radwanderer in Europa zu rücken.

Der 1. internationale Fotowettbewerb ruft Hobbyfotografen und wie professionelle Fotografen in getrennten Wettbewerben auf, die schönsten und spektakulärsten Bilder im unmittelbaren Umfeld der beiden Wege einzureichen. Es winken insgesamt Preise im Wert von circa 50.000 Euro, die von unabhängigen Jurys im Rahmen des 118. Deutschen Wandertages 2018 in Detmold vergeben werden.

Die Einreichungsfrist für den Fotowettbewerb endet am 31. März 2018. Fotoenthusiasten und Profifotografen können ihre Bilder in vier Kategorien einreichen: Kultur und Landschaft, Mensch und Natur, Himmel und Erde sowie Tier und Natur. Profifotografen müssen immer eine Serie mit mindestens drei und maximal vier Motiven einreichen, beim Amateur-Award reicht ein einziges Motiv. Mehr Informationen zum internationalen E1|R1 Photo Award, den Kategorien und Teilnahmebedingungen unter www.e1r1-photoaward.eu

Über das WALK

Das Kompetenzzentrum Wandern WALK steht seit 2016 am Fuße des Hermann, mitten in einer der bedeutendsten Wanderregionen Deutschlands. Gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen bündelt das WALK die Aktivitäten zum Thema Wandern und Radwandern im Teutoburger Wald unter einem Dach. Gleichzeitig ist es Zentrum eines breit angelegten Projektes zur Stärkung der Wander- und Gesundheitsregion mit aktuell fünf zertifizierten Wanderwegen und den Hermannshöhen als einem der Top Trails of Germany. Das WALK fördert und unterstützt Wanderangebote und Ideen in der Wanderregion. Mit dem internationalen Fotowettbewerb richtet es den Blick aus dem Land des Hermann auf das Wandern und Radwandern in ganz Europa und rückt die beiden ersten Europäischen Fernwege E1IR1, die insgesamt 18 europäische Länder verbinden, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. www.walk-eu.de

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 01 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden