EFI und Tecco gewährleisten dezidierten RGB-Fotoworkflow

Die Tecco GmbH, Papierpionier und Premiumpartner für Foto-, FineArt- und Proofing-Medien, und ihr Softwarepartner EFI, Weltmarktführer für Inkjet- und Laser-basierte Prüfdrucksysteme, stellen eine dezidierte Lösung für professionelle Fotografen vor: »EFI eXpress for Photo«. Für die Version 4.1 wurden Profile für alle Teccopapiere erstellt, für sämtliche in der grafischen Industrie relevanten, professionellen Inkjetdrucker, z.B.: der Firmen Canon, Epson und Hewlett-Packard. Diese Leistungen, welche sonst für den Anwender mit Kosten und Arbeit verbunden sind, werden kostenfrei angeboten: Als Download von den Webseiten der Unternehmen sowie im Lieferumfang des Bundles. Hintergrundinformation: Markt- und Zielgruppenanalyse Vorallem im Bereich »Social Photography« wird kaum noch analog gearbeitet, Workflow und Produktion sind mittlerweile meist vollständig digital. Hersteller wie Epson, Canon und HP bieten erschwingliche, den hohen farblichen Ansprüchen der Branche gerecht werdende Fotoproduktionsdrucker, wie beispielsweise den Epson Stylus Pro 3880 oder den Epson Photo R2880, als kleinste von EFI unterstützte Variante. Adobe bietet mit Lightroom und Apple mit Aperture ebenfalls erschwingliche, leistungsstarke Fotobearbeitungstools, um diesem Markt und auch den knappen Budgets gerecht zu werden.

Für die eigene Produktion
Am Ende des Workflows muss der Fotograf mit seinen Bildern Geld verdienen, d.h. er muss möglichst hochqualitativ und effizient produzieren und verkaufen. Entweder als Abzug, oder als Ausdruck. Im digitalen Workflow bietet es sich, aus Zeit- und Kostengründen an, selbst zu produzieren. Momentan hängt an diesem Ende meist nur der kostenlose Druckertreiber, der zwar gute Ergebnisse für die eigenen Medien liefert, aber auch viele Beschränkungen hat, z.B. wenn man eigene Medien verwenden möchte.

Für den Fotografen als Dienstleister
Viele Fotografen, die für Verlage und Agenturen arbeiten, machen ihre Fotografien für bestimmte Medientypen, deren Farbraum wesentlich kleiner oder anders ist, als der des Bildes und eigenen Druckers. Oft sind sie enttäuscht, wenn sie ihr Bild im finalen Medium sehen, z.B. in der Zeitung. Diesen Überraschungen kann man vorbeugen, wenn man ein solches Bild einmal mit einem Simulationsprofil dieser Zeitung ausdruckt und evtl. entsprechend noch korrigieren kann. Um Fotografen mehr Flexibilität zu geben und es ihnen zu ermöglichen effizienter zu produzieren, ohne Einschränkungen bei der Farbwiedergabe, wurde die EFI-Farbtechnologie auf Fotografen zugeschnitten und wird nun zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Das spiegelt sich auch in der Anzahl der kostenlos mitgelieferten RGB-Medienprofile wieder.

Die Software: »EFI eXpress for Photo«
Die Software »EFI eXpress for Photo« vereint hochpräzise Fotodrucke mit einer denkbar einfachen Konfiguration und Bedienung. Zur Verwendung der breiten Palette an Produktionswerkzeugen – etwa zum Beschneiden, Drehen oder Hinzufügen von Beschnittmarken – ist keine besondere Erfahrung nötig. Automatisierte und manuelle Sammelformfunktionen sparen Material und damit Kosten. Weitere Erleichterungen versprechen Vorlagen für Sammelformen (z. B. für Fotobücher) und intuitive Voreinstellungen für den Druck. Vorteile gegenüber mitgelieferten Treibern: Highlight EFI-RGB Profile Connector Treiber ermöglichen Fehleinstellungen beim Farbmanagement, speziell wenn der Benutzer nicht nur die vom Hersteller empfohlenen Medien nutzen möchte. Meist muss er dann umständliche Tricks im Treiber vornehmen. Zum Beispiel das Color Management ausschalten, den richtigen Medientyp auswählen und dann hoffen, dass das Ergebnis stimmt. Bei »EFI eXpress for Photo« wird ein offenes, einfach zu handhabendes, präzises Farbmanagement geboten, eine Vielzahl an Medien mitgeliefert, und über den EFI-RGB Profile Connector eine einfache Möglichkeit zur Einbindung von eigenen Papierprofilen angeboten. Weiterhin werden per Online Download kontinuierlich weitere Medienprofile kostenlos angeboten und aktualisiert. Treiber bieten wenig bis keine Automatisierungsmöglichkeiten und auch meist keine Papiersparfunktionen, wie Sammlungen.

Die »EFI eXpress for Photo«-Benutzeroberfläche ist Druckerunabhängig, d.h. sie stellt sich für jeden Drucker gleich dar, ohne Drucker-spezifische Merkmale außer Acht zu lassen. Auch wenn der Nutzer den Drucker wechselt, muss er nicht eine komplett neue Benutzeroberfläche erlernen. Unterstützung von RGB Contone-Treibern und RGB-Medienprofilen Die neuen RGB Profile (neben den vielen CMYK-Profilen) bieten eine maximale und präzise Ausnutzung des Farbraums. Einfache Wizard-basierte Installation und Einrichtung von Drucker und Color Management. Die Informationen werden in übersichtlichen Screens step-by-step abgefragt, so dass auch unerfahrene Benutzer in der Lage sind die richtigen Einstellungen auszuwählen. Voreinstellungen stellen die wichtigsten Parameter automatisch ein, bei Bedarf können diese angepasst werden. Dies ermöglicht das schnelle Wechseln zwischen zwei Druckern, von denen einer angesteuert werden kann.

Automatisierung: Ist das System über die Wizards oder die Preferenzen korrekt eingestellt, kann es vollautomatisch die Bilder über Hotfolder (ein Folder der stetig von der Applikation auf neue Bilder gescannt wird und diese dann eingelesen werden), den Druck-Dialog, oder am komfortabelsten über den »EFI UniDriver« betrieben werden. Automatisierte Bildersammlungen (Portrait Sets, Kontaktbögen, freie Layouts), also Bilddateien die per Hotfolder, Druckdialog hinzugefügt werden, werden automatisch gesammelt und mit einem entsprechenden Layout ausgedruckt, ohne dass die Applikation angefasst werden muss.

Offene Lösung/EFI RGB Profile Connector: Über das auf der DVD befindliche Tool »EFI RGB Profile Connector«, ist es ohne weiteres möglich, RGB-Papierprofile einzubinden, die nicht auf der DVD oder im Online Update der »EFI eXpress for Photo« enthalten sind, sofern sie für den entsprechenden Drucker bei dem Papierhersteller angeboten werden. Auch selbst erstellte Profile können unkompliziert eingebunden werden.

Farbkorrekturen und B/W
Auch wenn die meisten Fotografen ihre Farbkorrekturen vermutlich in ihrer Lieblingsapplikation wie Aperture, Lightroom, oder Photoshop machen werden, gibt es eine Möglichkeit die Druckdateien in EFI eXpress farblich zu korrigieren und zu konvertieren. Meist um nach einem Ausdruck letzte Änderungen vornehmen zu können, oder Variationen zu drucken, ohne die Originaldateien anfassen zu müssen.

EFI UniDriver
Ist eine komfortable Universalschnittstelle, die über den Druckdialog fast alle Parameter der EFI eXpress anbietet und damit über wesentlich mehr Möglichkeiten als der Standarddruckdialog verfügt. Weiterhin stehen damit auch alle fast alle Druck-Parameter der eXpress beim Drucken über das Netzwerk zur Verfügung, womit es fast eine Client-Server-Lösung ist.
 

Fotonachrichten 12 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden