Fotocommunity.de vergibt Photoakademie-Stipendium

Die größte Photographengemeinschaft Europas - fotocommunity.de - vergibt gemeinsam mit der Fotoschule-Köln ein 100-prozentigesiges Stipendium im Wert von € 8.400,-- und ermöglicht einem ihrer Mitglieder die 2-jährige Ausbildung zum Photographen an der privaten Photoschule.

Über www.fotocommunity.de haben begabte Jung-Photographen ab sofort die Möglichkeit, ihre Bewerbungen einzusenden und ein Stipendium für die begehrte Ausbildung zum Photographen/zur Photographin zu erhalten. Teil des Bewerbungsverfahrens ist, dass die User der fotocommunity nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 18. Juli 2008 online über die Qualität der eingesandten Photos der Bewerber urteilen und somit die Vergabe des Stipendiums mitentscheiden werden.

Ist der Stipendiat ermittelt, wird fotocommunity ihn begleiten und regelmäßig im News-Blog der Seite www.fotocommunity.de über ihn und den Verlauf der Ausbildung berichten.

Die umfassende Ausbildung zum Photographen/zur Photographin, die am 17. August 2008 in Köln beginnt, erfolgt in den Bereichen Porträt, Illustration, Photoreportage, Dokuphotographie, Kunst, Werbung, Landschaft- und Architekturphotographie und richtet sich an alle, die in Medienberufen tätig sind oder sein werden, an angehende und aktive Künstler und an diejenigen, die sich im Berufsfeld der Photographie etablieren wollen.

Eine fotocommunity, fünf Sprachversionen, 750.000 Mitglieder aus ganz Europa. Was alle eint: Die Liebe zur Photographie. Nicht nur die Möglichkeit, eigene Photos einem Millionenpublikum zu präsentieren, sondern vor allem der Austausch mit Gleichgesinnten steht für die User im Vordergrund. Seit Gründung der fotocommunity im Jahr 2001 wurden über 12 Millionen Photos hochgeladen und 70 Millionen Bildkritiken verfasst. Das Angebot verzeichnet zirka 200 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
 

Fotonachrichten 07 / 2008

53 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden