Fotofestival: Welterbe - Natur vom Feinsten

Vom 18. bis 20. September 2009 findet in Husum das 3. Fotofestival am Nationalpark Wattenmeer statt. Dieses steht unter dem Motto „Welterbe - Natur vom Feinsten“ und bietet Naturfotografen, Naturbeobachtern und Liebhabern anspruchsvoller Naturbilder eine breite Palette an Vorträgen, Workshops, Exkursionen und eine Produktausstellung der Fotoindustrie mit Schwerpunkt Naturfotografie sowie die Möglichkeit, sich an einem neuen Fotowettbewerb zu beteiligen.

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist eines der letzten großen Wildnisgebiete in Europa. Im Januar 2008 haben Deutschland und die Niederlande bei der UNESCO den Antrag gestellt, das deutsch-niederländische Wattenmeer als Weltnaturerbe anzuerkennen. Das angemeldete Gebiet umfasst die beiden Wattenmeer-Nationalparks in Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowie das Wattenmeer in den Niederlanden. Im Juni 2009 wird über diesen Antrag entschieden. Auf dem Fotofestival Nationalpark Wattenmeer wird die einzigartige Natur dieses Lebensraumes gezeigt und die Bemühungen um die Welterbe-Anerkennung werden unterstützt.

Eröffnet wird das Fotofestival am 18. September 2009 in der Aula des Hermann-Tast-Gymnasiums in Husum mit der Diashow „Tempo“ des italienischen Fotografen Manuel Presti. Der Vortrag „Tempo“ besteht aus einer Sammlung des fotografischen Werkes der letzten 5 Jahre mit Aufnahmen aus Afrika, den USA und Europa. Die Musik begleitet den Übergang der Farben und der Formen, die ineinander fließen. Anmutige Bilder zeigen die unterschiedlichen Tempi der Natur, die miteinander harmonieren.

Florian Möllers eröffnet den zweiten Festivaltag mit Bildern aus dem Projekt „Wild Wonders of Europe“, in dem 60 Top-Fotografen aus Europa die schönsten, die beeindruckendsten kleinen und großen Schätze von Europas Natur in faszinierenden Bildern festhalten. H. Dietrich Habbe wird den Besuchern „Schleswig-Holstein - Das Land zwischen zwei Meeren“ mit seiner Beamershow näher bringen. Armin Maywald präsentiert anschließend neue und beeindruckende Bilder aus dem avisierten Welterbegebiet „Nationalpark Wattenmeer“.

Der Samstagnachmittag widmet sich Natur- und Kulturschätzen auf der gesamten Erdkugel. Günter Klatt entführt die Festivalbesucher in die Nationalparks auf dem Dach Afrikas, Gereon Roemer zeigt seine faszinierende Show „ Norwegen - Entdeckung der Langsamkeit“ und Klaus Stange stellt mit seiner Multimediashow „Wuhzen“ eine Stadt am Kaiserkanal in China vor, die dieses Jahr die Anerkennung als Weltkulturerbe beantragt hat.

Am Samstagabend stellt der Verein für Tier- und Naturfotografie Österreich die schönsten Regionen der Alpenrepublik vor. Die Referenten zeigen Naturschönheiten von den hohen Tauern bis zum Neusiedlersee und gestatten einen Blick „hinter die Kulissen“.

Parallel zu den Vorträgen am Samstag bietet GEO-Fotograf Heinz Teufel einen Profi-Workshop zum Thema „Licht und Form im Wattenmeer“ an und nimmt die Teilnehmer den Tag über mit in die Wattenmeerwildnis. Zusammen mit der Firma AC-Foto bietet der Fotograf Hubertus Küppers an beiden Festivaltagen jeweils zwei Seminare zum Thema Digitalfotografie im Wattenmeer an und stellt die aktuelle Version der Software Adobe Lightroom 2 vor. Am Sonntag werden weiterhin zwei Indoor-Seminare zum Thema „Einführung in die Digitalfotografie“ von Wilfried Olfs sowie zur „Technik der HDR-Fotografie“ von Klaus Stange angeboten.

Exkursionen führen in den Nationalpark Wattenmeer und in das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog. Firmen der Fotoindustrie und Zeitschriftenverlage stellen an beiden Tagen auf dem Festival ihre Produkte mit Schwerpunkt Naturfotografie vor.

Begleitend zum Festival werden insgesamt sechs Ausstellungen an verschiedenen Orten gezeigt. Zu den Highlights zählen die „Glanzlichter 2008“ im NordseeMuseum und die prämierten Aufnahmen aus dem Fotowettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2008“ in der Hermann-Tast-Schule. Weiterhin werden Fotoausstellungen von Thomas Ebelt, Gunnar Voigt, Ulrike von Hoerschelmann und Martin Stock sowie von Heinz Teufel und Martin Stock gezeigt. Diese Ausstellungen sind im NordseeMuseum, in der Volkshochschule und im Nationalpark-Haus in Husum sowie im Hotel Miramar in Tönning zu sehen.

Erstmalig wird anlässlich des Festivals ein Fotowettbewerb zum Festival-Motto veranstaltet. Unter den beiden Themenschwerpunkten „Der junge Blick“ sowie „Welterbe Wattenmeer“ können Jugendliche und Erwachsene ihre aussagekräftigsten Motive einreichen. Den Gewinnern winken interessante Sachpreise und eine Ausstellung ihrer Werke in einer eigenen Galerie im Rahmen des Festivals.

Das Fotofestival wird gemeinsam von der VHS Husum und der Nationalparkverwaltung veranstaltet. Zusammen mit der Tourismus- und Stadtmarketing Husum GmbH, Photo Porst, NABU, WWF und dem Fotoclub Schleswig haben die Veranstalter ein Vorbereitungsteam gebildet.

Sämtliche Informationen über das Festivalprogramm mit Anmeldemöglichkeit sind unter www.foto-festival-nationalpark-wattenmeer.de zu finden.
 

Fotonachrichten 01 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden