Franzis One-Click-Wipe 2 - Bildbearbeitung ganz einfach

Franzis Verlag GmbH hat die neue Version der Bildbearbeitungssoftware One-Click-Wipe 2 für Fotografien angekündigt. Franzis One-Click-Wipe 2 vereint grundlegende und erweiterte Bildbearbeitungsfunktionen unter einer, für Gelegenheits- und Hobbyfotografen sehr einfach gestalteten Bedienoberfläche. Speziell neu integrierte Algorithmen erlauben die Nutzung von automatisierten Korrekturfunktionen. Zusätzlich zu den Schritt-für-Schritt-Assistenten werden Hinweise in das Dialogfenster eingeblendet, die den Anwender quasi an die Hand nehmen und sagen, was er tun muss, um unter anderem Korrekturen vorzunehmen oder Effekte anzuwenden. RAW-Dateiformate verschiedener Kamerahersteller wurden in die neue Version integriert. Die in der höheren Fotografie beliebte HDR(High Dynamic Range)-Funktion wurde mit Basisfunktionen so eingebunden, dass selbst Einsteiger sich daran ausprobieren können. Eine Besonderheit dabei ist, dass selbst RAW-Dateien genutzt werden können, um eine HDR-Komposition zu erstellen. FRANZIS One-Click-Wipe 2 ist kompatibel mit Windows XP sowie Vista und als deutsche Boxversion ab Mitte August im Fachhandel oder als Download über www.franzis.de erhältlich.

Die Software beherrscht alle gängigen Korrekturfunktionen und nötigen Bearbeitungsfunktionen, um digitale Bilder sehenswert zu präsentieren und zu verwalten. Von Funktionen wie Kontrast und Farbanpassung, Hautverschönerung, Entfernen störender Objekte, Montagen, Weißabgleich, HDR-Otimierung, RAW-Daten Unterstützung, Album-, Druck und Online Funktionen ist das Hauptaugenmerk auf die 1-Klick-Bedienung mit automatischer Anwendung ohne Vorkenntnisse gelegt. Die Software ist ideal für Anwender, die mehr aus ihren Fotos herausholen wollen, es aber einfach, perfekt und schnell wünschen. Anwender, die das Level der Einsteiger überschritten haben, bietet One-Click-Wipe 2 nun auch die Möglichkeit, individuelle Einstellungen bei den einzelnen Funktionen vorzunehmen, die sich in Funktionen und Ergebnissen von professionell bearbeiteten Motiven durchaus messen lassen können. Der Assistent listet in Form von Schaltflächen in einem Dialogfenster Standardprobleme bei Fotografien auf und löst diese zusammen mit dem Anwender Schritt für Schritt. Dabei werden immer das Originalbild als auch unterschiedliche Bearbeitungsmodi des optimierten Fotos in einer Vorschau aufgezeigt, von denen das beste Ergebnis ausgewählt werden kann. Störende Objekte oder Personen, die den Gesamteindruck eines Fotos beeinträchtigen, können mittels eines Radierers, einfach entfernt werden, wobei der Hintergrund automatisch die Umgebung analysiert und die fehlenden Bereiche selbst ausfüllt. One-Click-Wipe 2 enthält eine Reihe von relevanten Spezialeffekten und unterstützt den Einsatz von externen Photoshop-kompatiblen Plug-Ins. Zahlreiche Effektfilter bieten dem Anwender die Option, eigene Bilder einfach und schnell so zu verfremden, als seien es Kunstwerke. Mit „Recomposit“ ist es möglich, Vorder- und Hintergrund eines Bildes zu trennen und zu montieren. Dies beinhaltet zwei Schritte, zum einen die Trennung der Bildinhalte eines Fotos (Digital Matting) und zum anderen die Platzierung in einem anderen Foto (Komposition). Die Funktion „Recomposit“ arbeitet hauptsächlich mit Alphakanälen, um die Transparenzinformationen von Vorder- und Hintergrund zu erhalten. Für die Ordnung auf dem PC sorgt das integrierte Album, mit dem die Fotos verwaltet, betrachtet, gedruckt und präsentiert werden können. Organisiert werden die Fotos einfach nach unterschiedlichen Kriterien wie Datum, Dateityp oder EXIF-Daten.
 

Fotonachrichten 08 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden