Franzis Scuba Image - Unterwasser-Fotos nicht im Trüben lassen

Franzis Verlag GmbH kündigt heute mit Scuba Image eine neue Korrektursoftware für Fotos an, die unter Wasser aufgenommen wurden an. Tauchen ist zum Massensport avanciert und Tauchzubehör für digitale Kameras für alle erschwinglich. Wer taucht, möchte die Unterwasserwelt auch im Bild festhalten. Ohne Zeit für aufwändige Bildnachbearbeitung zu verschwenden, wurde Scuba Image speziell für die Unterwasser-Fotografie entwickelt. Warum? Der durch die physikalisch bedingte Lichtbrechung unter Wasser bedingte Farb- und Helligkeitsverlust führt zu matten und farblosen Aufnahmen. In einfach zu bedienenden, teils automatischen Funktion, analysiert Scuba Image die Fotos, bringt wieder Farbkontrast und Farbtiefe zurück ins Bild und gleicht den Schleier der Wassertrübung aus. Pünktlich nach dem Urlaub bleiben die Unterwasser-Fotos nicht mehr im Trüben, sondern erhellen das Erlebte.

Die Bedienung des Scuba Image ist denkbar einfach. Die Technologie, die dahinter steckt hingegen ausgefeilt. Ziel der Entwicklung war es, die aus allen Teilen unterhalb der Wasseroberfläche stammenden Aufnahmen der Hobbytaucher und Unterwasserfotografen die Möglichkeit einzuräumen, diese zeitsparend mit den nötigen Korrekturen zu bearbeiten, ohne sich langwierig mit professionellen Applikationen auseinander setzen zu müssen.

Wasser absorbiert mit zunehmender Tiefe bzw. Entfernung alle Farben (beginnend mit Rot), was auf Unterwasserfotografien zu Grün- oder Blaustichen führen kann. Durch den „Tiefenregler“ werden die optimalen Farben wieder verstärkt. Herangezoomte Motive werden nicht nur blass, vor allem Schwebeteilchen verschleiern die Aufnahme bei größerer Entfernung. Um satte Farben und einen Wassertrübungsausgleich zu erzielen, wurde der Schieberegler „Wassertrübung“ integriert. Schwach belichtete Bereiche mit fehlerhaften Bildinformationen, die sich in einem „Grisseln“ äußern, wirken kontrastleer und ohne Tiefenschärfe. Die automatische Korrekturfunktion analysiert im Hintergrund alle relevanten Bildteile und optimiert diese. In der Arbeitsfläche zeigen die Quell- bzw. Vorschaubilder, auch als Splitscreen möglich, jeden Arbeitsschritt in Echtzeit, so dass der Nutzer den direkten Vergleich zwischen Original und der Korrektur sehen kann.

Highlights:

  • Unterwasseraufnahmen intelligent optimieren
  • Alles automatisch oder individuell einstellbar
  • Stapelverarbeitung
  • Aufhellen, Fehlbelichtungen ausgleichen, Farben korrigieren, Schatten aufhellen
  • Reduziert Bildrauschen
  • Bildanalyse und visuelle Optimierung führen zu realistisch wirkender Ausstrahlung
  • Intelligente Rekonstruktion der Aufnahme
  • Durch innovative selektive Objekterkennung werden nur relevante Bildteile optimiert
  • Dynamikumfang der Bilder wird erweitert

FRANZIS Scuba Image ist kompatibel mit Windows XP/Vista und Windows 7 und ab Anfang September 2009 als Box im Handel oder als Download unter www.franzis.de erhältlich.
 

Fotonachrichten 09 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden