Geschichte des VEB Pentacon als Buch erschienen

Die Geschichte des Dresdner Kameraherstellers VEB Pentacon liegt jetzt erstmals vollständig und in Buchform vor. Dr. Gerhard Jehmlich, Leiter der Entwicklung von 1964 bis 1990, schildert auf 280 Seiten umfassend die Entwicklungsgeschichte des Dresdner Traditionsunternehmens. Dabei werden neben technischen Aspekten auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge eingehend beschrieben. „Wir freuen uns über die umfassende Darstellung des Unternehmens, das ganz maßgeblich zur Entwicklung der Fotografie beigetragen hat“, so Michael Bledau, Geschäftsführer der Pentacon GmbH, dem Nachfolgeunternehmen des 1990 aufgelösten VEB Pentacon.

Über Pentacon:
Die Pentacon GmbH ist ein Unternehmen der Schneider-Gruppe, Bad Kreuznach, und spezialisiert auf die Bereiche Kunststoffspritzguss, mechanische Fertigung, Entwicklung und Produktion von foto-optischen Scan- und Prüfsystemen sowie den Vertrieb von Fotoprodukten der Marke PRAKTICA. Pentacon wurde 1964 in Dresden gegründet und ist ein Traditionsunternehmen der Region. Als Teil der Schneider-Gruppe operiert Pentacon weltweit und beschäftigt am Standort Dresden rund 150 Mitarbeiter.

Über die Schneider-Gruppe:
Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von fotografischen Hochleistungsobjektiven, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), Schneider Kreuznach Isco Division (Göttingen), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Bando (Seoul), Schneider Asia Pacific (Hongkong) sowie Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist “Schneider-Kreuznach”. Weltweit sind etwa 640 Mitarbeiter beschäftigt, davon 335 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.
 

Fotonachrichten 11 / 2009

47 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden