Gewinner der Adobe Design Achievement Awards 2009 stehen fest

Über 3.300 Einreichungen aus aller Welt / Deutscher Kreativnachwuchs gewinnt in zwei Kategorien

Adobe Systems hat die Gewinner des neunten Adobe Design Achievement Award (ADAA) bekannt gegeben. Der jährlich stattfindende Wettbewerb zählt für Studierende aus den Bereichen Design und Film zu einem der renommiertesten weltweit. In diesem Jahr fand die Preisverleihung im Rahmen des Icograda World Design Congress 2009 in Peking statt. Präsentiert werden die talentiertesten und vielversprechendsten Nachwuchs-Grafikdesigner, -Fotografen, -Illustratoren, -Bewegtbildgrafiker, -Filmemacher, -Entwickler und -Computerkünstler von angesehenen Design- und Fachhochschulen aus aller Welt. In diesem Jahr reichten mehr als 3.300 Studierende aus 37 Ländern ihre Arbeiten ein. Das ist ein neuer Teilnahmerekord.

Gewinner aus Hamburg und Schwäbisch Gmünd
Wie in den vergangenen Jahren zählte auch dieses Mal wieder kreativer Nachwuchs aus Deutschland zu den Gewinnern. In der Kategorie Illustration wurde Jörg Block von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ausgezeichnet. In seinem Projekt "coaching models" greift er auf unterhaltsame und intelligente Art und Weise den wahren Kern von Coaching Modellen innerhalb persönlicher Trainings auf, in denen es um Kommunikation und Teamwork geht. Den Preis für die beste Arbeit in der Kategorie Mobile Design nimmt das Team um Marc Osswald von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd mit nach Hause. Marc Osswald und Jakob Konrad entwerfen in ihrem Clip "folding the future" ein beeindruckendes Bild davon, wohin sich unter technologischen Gesichtspunkten die Arbeit und Zusammenarbeit in Zukunft entwickeln könnten.

"Die Adobe Design Achievement Awards ermöglichen Studierenden rund um die Welt ihre Kreativität auszudrücken und ihre Arbeiten einigen der besten Designern zu präsentieren", sagt Ann Lewnes, Senior Vice President of Corporate Marketing bei Adobe. "Die Projekte der Teilnehmer sind wirklich inspirierend."

"Die diesjährigen Einreichungen zeigten eine beeindruckende Leistung", erklärt Jurymitglied Lance Wyman. "Wir freuen uns, dass Studierende sich im Zuge der Entwicklung des Kommunikationsdesigns gegenseitig beflügeln und qualitativ hochwertige Arbeiten erstellen, die auf kreative Art und Weise Ideen und Lösungen umsetzen. Der Wettbewerb verdeutlich ein internationales Phänomen: Designer aus den unterschiedlichsten Ländern können durch Technologien und kreative Fähigkeiten ähnliche Probleme effizient lösen oder ähnliche Geschichten erzählen und trotzdem ihrer eigenen Identität treu bleiben."

Im Rahmen einer Gala im National Centre of Perfomance Arts in Peking wurden die Gewinner in zwölf Kategorien für ihre Leistungen ausgezeichnet:

  • Animation: das Team um David Prosser vom Royal College of Art in London
  • Application Design: Bryan Berger von der Full Sail University in Winter Park, Florida
  • Browser-basiertes Design: das Team um Jayheun Kyum von der Hongik Univeristy in Korea
  • Illustration: Jörg Block von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Installation Design: das Team um Margherita Rubini von der Università IUAV di Venezia, Italien
  • Live Action: Varathit Uthaisri von der Parsons New School for Design, New York City
  • Mobile Design: das Team um Marc Osswald von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
  • Motion Graphics: David Harper von der Indiana University in Bloomington, Indiana
  • Nicht-Browser-basiertes Design: das Team um Jared Weinstock von der Drexel University in Philadelphia, Pennsylvania
  • Packaging: das Team um Adam Paterson vom Royal College of Art in London
  • Fotografie: das Team um Barnaby Coote von Gobelins in Frankreich
  • Print Communications: das Team um Jiwon Park von der Ewha Woman’s University sowie der Chung-ang Universität in Korea

Die Gewinnerprojekte sind unter http://adaaentry.com/adaalive.php?year=2009 zu sehen. Die Preisträger wurden von einer internationalen Expertenrunde aus Branchenvertretern ausgwählt. Kriterien der Jury waren dabei Originalität und Wirksamkeit in Bezug auf die Aussagen der Projekte sowie der professionelle Einsatz der Adobe Produkte in der entsprechenden Kategorie. Zur Jury gehörten: Leimei Julia Chui (Japan), Louis Gagnon (Kanada), Cristina Chiappini (Italien), Garth Walker (Südafrika), Tarek Atrissi (Niederlande), Kyle Kim (Korea) sowie Lance Wyman (USA).

Alle Gewinner erhielten einen Hin- und Rückflug nach Peking sowie zwei Übernachtungen, um den Icograda World Design Congress 2009 besuchen zu können, einen Geldpreis von 3.000 US-Dollar, eine Adobe Creative Suite 4 Master Collection sowie eine Gewinner-Urkunde und Trophäe. Weiterer Bestandteil des Programms ist das Angebot an die Studierenden, ein einjähriges Praktikum bei einem Designexperten aus ihrem Interessengebiet zu absolvieren sowie die Mitgliedschaft in einem Icograda Youth Advisory Ausschuss.
 

Fotonachrichten 10 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden