Glanzlichter 2008 entschieden

Die Glanzlichter 2008 sind entschieden! Passend zum 10-jährigen Jubiläum wurde mit 763 Photographen ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. Die Photographen aus 28 Ländern haben sich mit 9.123 Dias und Abzügen an Deutschlands größtem Naturphotowettbewerb beteiligt. Nach dreitägiger Arbeit mit vollster Konzentration waren alle Bilder von den Jurymitgliedern gesichtet, und die Gewinner standen fest.

Digitale Einsendungen bestimmen das Bild des Wettbewerbes. 66,2 % aller Photographen haben digitale Bilder eingereicht. Der Anteil analoger Einsendungen ist auf 21,9 % gesunken, und 11,9 % aller Photographen haben mit analogen und digitalen Bildern teilgenommen. Durchschnittlich wurden je Teilnehmer 12 Bilder eingereicht. Alle 87 Gewinnerbilder mit den Namen der Photographen werden ab April auf der Internetseite von Glanzlichter veröffentlicht. Das Glanzlichter-Buch ist ab dem 2. Mai 2008 erhältlich.

Die Glanzlichter vergaben in diesem Jahr erstmalig den „Fritz Pölking-Award“. Dieser Preis wird in Erinnerung an den großen deutschen Naturphotographen verliehen, der über Jahrzehnte der Naturphotographie mit seinen Ideen, Beiträgen und Photos entscheidende Impulse gegeben hat. Das Gewinnerbild wurde von Gisela Pölking selbst ausgesucht, und ihre Wahl fiel auf das Bild „Der Tanz des Eisvogels“ des italienischen Photographen Gastone Pivatelli. Das Photo ist in den weitläufigen Flussniederungen der Provinz Verona entstanden. „Aus dem Bild geht eine große Kraft hervor. Der kleine Eisvogel in Relation zu seinen Flügeln und der hohen Geschwindigkeit des Flügelschlages. Dazu die Schärfe in der Zeichnung des Vogels in Kombination mit der extremen Bewegungsunschärfe“, so die Begründung von Gisela Pölking für die Auswahl dieses Motivs. Die Siegerehrung und die Preisübergabe finden in einer Feierstunde am 2. Mai um 19 Uhr im Rahmen der 10. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage statt. Das Gewinnerbild des „Fritz Pölking-Award“ ist auch Bestandteil der Glanzlichter-Wanderausstellung. Über 20 Ausstellungsorte werden dafür sorgen, dass der Name des bekanntesten deutschen Naturphotographen nicht in Vergessenheit gerät.

Weitere Informationen: www.glanzlichter.com.
 

Fotonachrichten 02 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden