Gruner + Jahr stiftet den G+J photo award

Für Nachwuchsphotographen ist die Hemmschwelle, sich mit ihren Arbeiten bei Redaktionen vorzustellen, oft sehr hoch. Die Bildchefs und Art Directoren etablierter Magazine sowie die Artbuyer der Agenturen scheinen in noch unerreichbarer Ferne zu sein, "Klinkenputzen" steht am Anfang einer jeden Photographenkarriere. Gruner + Jahr will den professionellen Nachwuchs und junge Profiphotographen bis 35 Jahre unterstützen und ihnen helfen, im Medien- und Agenturgeschäft Fuß zu fassen. Daher stiftet G+J in diesem Jahr zusammen mit Partnern erstmals den G+J photo award in insgesamt acht Kategorien. Diese orientieren sich bei Themen und Anspruch an den Erfordernissen des Redaktions- und Agenturalltags.

Die Preisträger haben die Möglichkeit, Auftragsarbeiten zu marktüblichen Honoraren mit den beteiligten G+J-Marken und Agenturen zu produzieren beziehungsweise können die Gewinnerarbeit auf einer Doppelseite gegen Honorar veröffentlichen (Kategorie: Einzelbild, Nachrichten, VIEW). Die Partner verstehen sich als Förderer der Preisträger und stehen ihnen durch ihre Juryvertreter persönlich mit Rat und Tat zur Seite - eine einmalige Chance für den Nachwuchs, einen Auftrag unter realen Profibedingungen auszuführen.

Anlässlich der 4. Triennale der Photographie Hamburg werden sämtliche nominierte Arbeiten vom 19. April bis 27. April 2008 im Foyer des G+J Pressehauses ausgestellt. Die Preisträger der einzelnen Kategorien werden von der Jury auf der großen internationalen Triennale-Party am 20. April 2008 bekannt gegeben und geehrt. In einer Sonderpublikation würdigt das FreeLens Magazin die Preisträger und stellt ihre Arbeiten vor.

Dr. Bernd Buchholz, G+J Vorstand und Leiter G+J Deutschland: "Die Magazine von Gruner + Jahr leben traditionell von erstklassigen Bilderstrecken und Photoreportagen. Zunehmend stellen wir fest, dass junge Photographen aus den unterschiedlichsten Gründen Berührungsängste mit bestimmten photographischen Metiers haben. Zudem fällt es ihnen im dicht besetzten Markt schwer, sich mit ihren Arbeiten gegenüber etablierten Kolleginnen und Kollegen bei den großen Medien durchzusetzen. Mit dem G+J photo award wollen wir jungen Menschen eine Tür öffnen und sie damit an die Alltagserfordernisse in der Zusammenarbeit mit einem Verlagshaus heranführen. Auf diesem Weg sammeln die Preisträger enorm wichtige Erfahrungen, und die teilnehmenden Partner bekommen Kontakt zu jungen und frischen photographischen Talenten."
Weiter Informationen: www.guj.de/photoaward/.
 

Fotonachrichten 01 / 2008

39 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden