Hasselblad feiert das 40-jährige Jubiläum der Apollo 11 Mondlandung

Einmaliges Event im Kennedy Space Center der NASA, Orlando/Florida.

Um das 40-jährige Jubiläum des ersten Menschen - und der ersten Hasselblad - auf dem Mond gebührend zu feiern, lädt der schwedische Kamerahersteller Hasselblad eine begrenzte Anzahl von H3DII Fotografen in das Kennedy Space Center der NASA ein. Gemeinsam mit dem Astronauten Buzz Aldrin und den Hasselblad Konstrukteuren wird den Teilnehmern ein Wochenende mit Seminaren, professionellem Fotografietraining und Fotoshootings geboten. Aldrin, der Fotoaufnahmen mit einer Hasselblad auf dem Mond machte, wird eine Auswahl seiner favorisierten Mondfotografien präsentieren, während die Hasselblad Konstrukteure ihr Insiderwissen über die Bauweise und Funktionalität von Hasselblad Produkten im Wandel der Zeit mit den Fotografen teilen werden. Das Event wird mit einem speziellen Space Center Fotowettbewerb abgerundet, bei dem es wertvolle Hasselblad Produkte zu gewinnen gibt.

An Bord der Mercury-Atlas 8 schoss Astronaut Walter Schirra 1962 die ersten Bilder unserer Erde aus dem Weltall mit seiner eigenen Hasselblad Kamera. Hasselblad begleitete die NASA auf zahlreichen nachfolgenden Raumflügen, wobei die Kameras ihre Tauglichkeit unter extremen Weltraumbedingungen unter Beweis stellen konnten. Im Jahr 1969 wurde die ganze Welt Zeuge, als die Apollo 11 Astronauten als erste Menschen auf dem Mond landeten. Wieder war eine Hasselblad Kamera dabei, mit der einige der bedeutendsten Aufnahmen der Menschheit gemacht wurden.

„Natürlich stellte die Mondlandung eine weitaus größere Herausforderung dar als die Fotografie innerhalb einer Raumkapsel. Die extremen Temperaturen und der Staub bedeuten für jede Ausrüstung eine enorme Belastung“, erklärt Christian Poulsen, CEO von Hasselblad. „Mondfotografie lässt keinen Raum für Fehler oder eine zweite Chance. NASA wollte die bestmöglichen Kameras - und sie entschieden sich für Hasselblad. Im Grunde“, sagt Poulsen, „wurden wir ausgewählt mit in den Weltraum zu fliegen, weil wir die besten Kameras der Welt hatten. Auch heute noch - nach vierzig Jahren - sind wir stolz darauf, diesem Anspruch gerecht zu werden.“

Von der notwendigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die nötig war, um die Anforderungen eines Raumfluges zu erfüllen, profitierten nicht nur die Weltraumfotografen, sondern auch diejenigen, die mit beiden Füßen fest auf dem Boden geblieben waren. Die technischen Errungenschaften, die man bei der Entwicklung der Mondkamera gewann, fanden fortan auch bei der Konstruktion der Serienmodelle von Hasselblad Verwendung. Dieses Vorgehen spiegelt laut Poulsen noch bis zum heutigen Tag den Entwicklungsgrundsatz von Hasselblad wider.

„Wir bei Hasselblad sind stets bestrebt, die Grenzen der Fototechnologie zu überschreiten. Somit wird jede einzelne Weiterentwicklung, die unsere Flaggschiffe H3DII-50 und H3DII-60 auszeichnet, auch auf alle weiteren Kameras des H-Systems angewendet. Dieses Vorgehen ist bis auf die Anfänge unserer Zusammenarbeit mit der NASA zurückzuführen. Um die Worte von Neil Armstrong ein wenig umzuformulieren: Was ein kleiner Schritt für einen einzelnen Mann war, war ein gewaltiger Sprung für die Fotografie.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens dieser historischen Partnerschaft laden wir nun ausgewählte Hasselblad Kunden dazu ein, zusammen mit uns und Ehrengast Edwin „Buzz“ Aldrin Jr. in Florida, am Cape Kennedy sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft der Fotografie mit uns zu feiern. Wir freuen uns sehr, dass wir es vielen unserer geschätzten Kunden ermöglichen können, bei diesem einmaligen Erlebnis dabei zu sein.“

Hasselblad Kunden, die im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 21. August 2009 eine H3DII-50 oder H3DII-60 erwerben, sind zu einer all-inclusive Reise vom 24. bis zum 26. September 2009 eingeladen, wo sie sich Christian Poulsen, Buzz Aldrin und den Hasselblad Ingenieuren im Kennedy Space Center der NASA in Florida, USA anschließen werden. Während des Events treffen die Gäste nicht nur auf andere Fotografen, Branchen-Insider und Journalisten, sondern nehmen auch am großen Gala-Dinner teil, wo Ehrengast Buzz Aldrin eine Präsentation zum Thema Mondfotografie halten wird. Weiterhin stehen professionell begleitete Schulungen, Präsentationen und Fotoworkshops mit auf dem Programm, um den anwesenden Fotografen zu zeigen, wie sie das Beste aus ihrem Hasselblad Equipment herausholen können. Bei einer individuellen Kennedy Space Center-Tour bieten sich einmalige Aussichten auf den modernsten Weltraumflughafen der Welt, der von den Event-Teilnehmern natürlich ausgiebig fotografiert werden darf. Das Shooting ist gleichzeitig ein Fotowettbewerb. Für die Sieger sind wertvolle Sachpreise ausgelobt, die am zweiten Space-Tag noch vor Ort überreicht werden.

Weitere Informationen: www.hasselblad.de.
 

Fotonachrichten 07 / 2009

47 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden