Leica Noctilux-M - Abschied einer Ikone

Limitierte Sonderedition der letzten 100 Leica Noctilux-M 1:1/50mm Objektive in hochwertiger Lack-Schatulle

Die Leica Camera AG, Solms, verabschiedet eine Ikone. Über 30 Jahre nach seiner Markteinführung im Jahr 1976 wird die Produktion des Hochleistungsobjektives Leica Noctilux-M 1:1/50mm nun eingestellt. Die letzten Objektive werden für Liebhaber besonders hochwertiger Einzelstücke nun in einer exklusiven Sonderedition angeboten. Die auf 100 Exemplare limitierte Sonderserie zählt zu den exklusivsten Leica Sammlerstücken. Erstmals wird dabei ein Objektiv zum optimalen Schutz vor zu hoher Luftfeuchtigkeit in einer edlen Lackschatulle mit Lufttrocknungsfunktion ausgeliefert. Die Schatulle, in der sich das Objektiv Leica Noctilux-M 1:1/50mm befindet, ist ein echtes Schmuckstück. Sie wurde in der bei Paris gelegenen Tabletier Elie Bleu gefertigt, die auf eine lange Tradition hohen handwerklichen Könnens zurückblickt. Die Manufaktur mit 35 Kunsttischlern ist unter Liebhabern wertvoller Zigarren, Schreibwaren und Uhren für die Herstellung hochwertiger Holzkästen und -schränke zur ebenso stilvollen wie sicheren Aufbewahrung ihrer Schätze bekannt.

Die Verpackung unterstreicht die Besonderheit des Leica Noctilux-M 1:1/50mm. Als erstes, serienmäßig gefertigtes Kleinbildobjektiv der Welt verfügt es über eine Lichtstärke von 1:1 und stellt damit einen Meilenstein in der Geschichte der Photographie dar. Noch heute gilt es als Meisterstück des Leica Objektiv Designs und wird von Photographen besonders für den Einsatz bei extrem ungünstigen Lichtverhältnissen geschätzt. Seine ausgezeichnete Kontrastwiedergabe sorgt für die sensible Trennung kaum sichtbarer Farbunterschiede und die exakte Auflösung feinster Strukturen. Es eignet sich hervorragend für die Photographie in der Dämmerung oder Nachtaufnahmen ohne Blitz.

Die exklusiv für und mit Leica entwickelte Schatulle zeichnet sich durch die Verwendung edelster Hölzer aus: Guarea für den Korpus, französische Zeder für die furnierten Oberflächen. Die aus bis zu zehn Schichten bestehende und in sieben Schritten bis zur absoluten Perfektion abwechselnd geschliffene und polierte Lackierung ist von höchster Güte. Alle Metallbeschläge, also die Scharniere, die Griffe, das Schloss und der Schlüssel sind mit einer 2N-Echtgold-Auflage versehen. Die gepolsterte Inneneinrichtung besteht aus italienischem Alcantara. Zum Schutz der hochwertigen Präzisionsoptik befindet sich im Deckel der Schatulle eine Kassette mit Trockenmittel, das die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und dadurch in der geschlossenen Schatulle eine wesentlich trockenere Umgebung gewährleistet. Zur optimalen Kontrolle wurde zusätzlich ein Präzisionshygrometer eingebaut, das sehr genau die Feuchtigkeit der Luft misst. Damit ist das Leica Noctilux-M 1:1/50mm in der Schatulle optimal vor allen Widrigkeiten, besonders aber vor den nachteiligen Einflüssen hoher Luftfeuchtigkeit geschützt.

Die Sonderedition der letzten 100 Leica Noctilux-M 1:1/50mm Objektive umfasst zudem ein hochwertiges, in Leder eingebundenes Buch mit Goldschnitt. Es erzählt die Geschichte der Leica und beinhaltet eine ausführliche Beschreibung über die Kunst des Objektivbaus. Im Mittelpunkt steht hierbei natürlich die Entwicklung des legendären Leica Noctilux-M 1:1/50mm, das von den Leitz Optik Designern der Ernst Leitz (Canada) Ltd. - heute ELCAN - gerechnet und bis zu seinem Auslauf in diesem Jahr auch dort hergestellt wurde.
 

Fotonachrichten 05 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden