Linhof Fotopreis für junge Fotografie 09

Linhof setzt sich mit der Unterstützung zahlreicher Photoprojekte seit Jahren für die Nachwuchsförderung ein. Jetzt schreibt das Unternehmen einen neuen internationalen Photopreis aus, der in einem zweijährigen Turnus vergeben wird und ein jüngeres Fachpublikum erreichen soll. Im Mittelpunkt steht dabei die anspruchsvolle Ästhetik der Großformat-Photographie. Das Thema der ersten Staffel wird sich mit dem städtischen Umfeld beschäftigen und lautet „Human Cityscapes“. In einer photographischen Umsetzung soll der urbane Lebensraum „Stadt“ mit dem Kontrast beziehungsweise der Einheit, die Mensch und Architektur bilden, verknüpft werden. Die Frage nach der Rolle des Menschen in der Architektur tritt dabei zutage. Erwartet wird eine inhaltlich-konzeptionelle Auseinandersetzung mit der Thematik, die neue Sichtweisen erkennen lässt. Teilnehmen können alle professionellen Photographen und Photographiestudenten bis maximal 35 Jahre. Angenommen werden pro Teilnehmer mindestens fünf bis maximal acht bisher unveröffentlichte Arbeiten, die sich seriell mit der gestellten Thematik beschäftigen. Der Einsendeschluss ist der 31. März 2009 (Datum des Poststempels). Eine Fachjury wird im April 2009 die Einsendungen sichten und die drei Besten ermitteln. Der Jury gehören an: Thomas Weski, Stellvertretender Direktor, Haus der Kunst München, Kurator für Photographie, Hans-Michael Koetzle, Autor und Journalist, München, Prof. Peter Bialobrzeski, Hochschule für Künste Bremen, Photograph, Brigitte Nusser, Photographie-Sammlerin, München, Anna Wondrak, Kunsthistorikerin, München, Barbara Wolff, Photographin, Linhof München. Der erste Preis ist mit einer Linhof Kameraausrüstung im Wert von € 10.000,- dotiert. Die Zweit- und Drittplazierten erhalten eine Kameraausrüstung (Wert € 3.000,-) beziehungsweise Kamerazubehör (Wert € 1.000,-) der Firma Linhof. Das Bewerbungsformular steht unter www.linhof.de/fotopreis.pdf zum Download bereit.
 

Fotonachrichten 12 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden