NASA setzt D3S-Spiegelreflexkameras und Wechselobjektive von Nikon ein

Die Nikon Corporation (Michio Kariya, President) freut sich sehr verkünden zu dürfen, dass die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA elf digitale Spiegelreflexkameras vom Typ D3S und sieben Wechselobjektive AF-S NIKKOR 14-24mm 1:2.8G ED für den Einsatz im Bereich der fotografischen Dokumentation in Auftrag gegeben hat.

Die von der NASA bestellten D3S-Spiegelreflexkameras und Objektive werden im Space Shuttle die lange Reise zur internationalen Raumstation ISS zurücklegen und dort zum Einsatz kommen.

Hierfür sind keinerlei Modifikationen an den Geräten notwendig. Die Tatsache, dass die NASA für ihre Dokumentationszwecke die gleichen Modelle verwendet, die auch unseren Endkunden zur Verfügung stehen, verdeutlicht die unglaubliche Vielseitigkeit der D3S. Die neue Ausrüstung wird zusammen mit den digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras vom Typ D2XS sowie anderen NIKKOR-Objektiven und Nikon-Blitzgeräten eingesetzt, die bereits auf der ISS erfolgreich ihren Dienst verrichten.

Die Entwicklung und Produktion besonders innovativer, beständiger Kameras und NIKKOR-Objektive, die die fortschrittliche optische Technologie besonders effektiv unterstützen und dessen Produktionsvolumen bereits bei über 50 Millionen Einheiten liegt, leistet schon seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag bei der Erforschung des Weltraums. Bis heute hat die NASA bei ihren Missionen bereits mehr als 700.000 Bilder mit Nikon-Ausrüstungen aufgenommen. Neben dem Weltraum werden Nikon-Produkte jedoch auch in weiteren extremen Einsatzgebieten effektiv genutzt. So wird Nikon-Technologie auch zu Beobachtungszwecken bei der Antarktis-Forschung eingesetzt. Die beständigen, zuverlässigen und innovativen Nikon-Produkte leisten auch bei widrigsten Einsatzbedingungen einen effektiven Beitrag bei der Erforschung von Regionen, über die bislang nur wenig bekannt ist.

Die Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit von Nikon und der NASA

1971Einsatz der Nikon Photomic FTN* (NASA-Sondermodell) im Rahmen der Apollo 15-Mission

1980 Lieferung der „kleinen Kamera“, basierend auf der Nikon F3 und ausgerüstet mit einem Motorantrieb sowie der „großen Kamera“ F3, mit Langfilmmagazin für die NASA. Die „kleine Kamera“ wurde im Außenbereich des Space Shuttles Columbia eingesetzt, das im darauf folgenden Jahr zu seiner Mission antrat

1991 Lieferung der Nikon F4 und F4S an die NASA

1999 Die Nikon F5 und ein AF NIKKOR-Objektiv werden zur Dokumentation von Außenbordarbeiten (EVA) am Space Shuttle eingesetzt

2008 Lieferung der digitalen Spiegelreflexkameras vom Typ D2XS an die NASA. Sechs D2XS-Kameras werden zur Dokumentation verschiedener Aktivitäten, wie z.B. Inspektions- und Wartungsarbeiten im Weltraum eingesetzt

Zusätzlich befinden sich derzeit ca. 15 verschiedene Typen von NIKKOR-Objektiven (insgesamt mehr als 35 Objektive) auf der ISS und werden dort zur fotografischen Dokumentation und Unterstützung verschiedenster Aktivitäten der NASA im Innen- und Außenbereich der Raumstation eingesetzt.

*Nikon F, ausgestattet mit Photomic FTN-Sucher, der TTL-mittenbetonte Messung unterstützt

Die D3S wurde im November 2009 als derzeitiges Flaggschiff der Nikon-Spiegelreflexkameras im FX-Format vorgestellt. Sie ist mit einem Nikon-CMOS-Sensor von 36,0 × 23,9mm Größe ausgestattet, die mit Standard-Empfindlichkeiten zwischen ISO 200 und 12.800 eingesetzt werden kann. Diese können sowohl auf Hi3 (entspricht ISO 102.400) erhöht und auf Lo 1 (entspricht ISO 100) verringert werden. Die Beeinträchtigungen durch Rauschen wurden minimiert, um Aufnahmen bei hohen ISO-Empfindlichkeiten auch bei besonders schlechten Lichtbedingungen zu ermöglichen. Darüber hinaus bietet die D3S mit der D-Movie-Funktion die Möglichkeit, Filme in HD aufzunehmen. Diese Funktion wird abgerundet durch eine spezielle Option für das Filmen mit hoher Empfindlichkeit, Optionen für das Kürzen aufgenommener Filmsequenzen und das Speichern von Standbildern aus einem Film im JPEG-Format. Die Kamera bringt alles mit, was ein Flagschiff-Modell haben muss. Sie erfüllt im Bereich Leistung und Bedienung alle erdenklichen Anforderungen (Schnelligkeit, Unterstützung hoher Empfindlichkeiten, herausragende Bildqualität) und ist für Amateurfotografen ebenso wie für Profis sowie für viele verschiedene Bereiche, wie z. B. Presse, Sport oder Naturfotografie, hervorragend geeignet.

Das AF-S NIKKOR-Objektiv 14-24 mm 1:2.8G ED ist das erste Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 14 mm und einer Lichtstärke von 1:2,8. Die Leistung dieses Objektivs wurde in der Kamera-Branche als herausragend bewertet und von der TIPA (Technical Image Press Association) 2008 als bestes Profi-Objektiv in Europa sowie von der EISA (European Imaging and Sound Association) mit dem Titel „European Professional Lens 2008-2009“ ausgezeichnet. (www.nikon.de)

Fotonachrichten 02 / 2010

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden