Neuer Filmwettbewerb von Slamdance Film Festival und Adobe für Studierende

Wettbewerb fordert zum Neu-Schneiden von Greenspans Film Mall Cop auf

Das internationale Film Festival Slamdance und Adobe Systems rufen den Re-Cut Filmwettbewerb ins Leben. Der Wettbewerb soll jährlich stattfinden und richtet sich an talentierte Nachwuchs-Cutter sowie Filmstudenten weltweit. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit, eine Szene aus Mall Cop neu zu bearbeiten und zu schneiden. Der Film zählt zu den Klassikern der unabhängigen Filmemacher-Szene, für den David Greenspan 2005 die goldene Palme in Cannes erhielt. Greenspan ist darüber hinaus als Cutter der US-Serie Grey’s Anatomy bekannt. Bis 1. Oktober 2010 können sich Interessierte unter http://slamdance.com/news/permalink/2010/5/27/202736.html anmelden und die neu gestalteten Szenen bis zum 29. Oktober 2010 einreichen. Anschließend wird die Jury, bestehend aus David Greenspan sowie Mitarbeitern von Adobe Systems und Slamdance, die Projekte bewerten.

Jeder Teilnehmer, der eine überarbeitete Szene einreicht, erhält eine Adobe® Premiere® Pro CS5 Education Version. Wer es unter die 3 Finalisten schafft, erhält die Adobe® Creative Suite® 5 Production Premium, die Komplettlösung für professionelle Videoproduktion, als Education Version. Als erster Preis winkt zudem eine Reise inklusive Flug und Unterkunft zum Slamdance Film Festival 2011 nach Utah, auf dem das Siegerprojekt zu sehen sein wird.

„Allen Nachwuchs-Kreativen, die sich beim Re-Cut Filmwettbewerb beteiligen, möchte ich auf den Weg geben, sich von allen Beschränkungen frei zu machen und einfach zu experimentieren. Sie müssen sich nicht zwingend an das Skript halten, sondern können die verschiedensten Schnitt-Techniken, Sound-Effekte und Musik-Titel ausprobieren“, erklärt David Greenspan. „Wenn Studierende mit Adobe Premiere Pro arbeiten, werden sie schnell feststellen, dass sich Projekte schnell öffnen und bearbeiten lassen. Zudem lässt sich der Projektaustausch zwischen Apple und Avid Systemen einfacher bewerkstelligen und ermöglicht auf diese Weise einen offenen und kollaborativen Workflow. Darüber hinaus ist Adobe Premiere Pro ausgezeichnet für den Schnitt geeignet, da es sich mühelos mit anderen bekannten Adobe Produkten für die Postproduktion integrieren lässt, beispielsweise mit After Effects oder Photoshop.“

Details zu den Adobe Lösungen für professionelle Video-Workflows sind unter http://www.adobe.com/de/products/creativesuite/production/ erhältlich und zum Education Programm unter http://www.adobe-education.de/

Fotonachrichten 07 / 2010

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden