Otto-Steinert-Preis der DGPh für 2009 ausgeschrieben

Dr. Otto Steinert (1915-1978) gehört zu den großen Fotografen und Pädagogen der Nachkriegszeit. In seinem Andenken schreibt die Sektion Bild der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) seit 1979 alle zwei Jahre einen nach ihm benannten Preis als Stipendium aus. Der Otto-Steinert-Preis ist mit € 5.000,-- dotiert und wird für eine neu zu erstellende fotografische Arbeit vergeben, deren Ergebnisse innerhalb eines Jahres zu präsentieren sind.

Von der Jury berücksichtigt werden eigenständige fotografische Bildleistungen unabhängig von ihrer stilistischen Ausrichtung oder ihrer inhaltlichen Thematik. Zur Bewerbung sind ein kurzes Exposé der geplanten Arbeit, eine Kurzbiographie sowie maximal 15 Originalvergrößerungen oder hochwertige digitale Prints, ungerahmt, Format bis maximal DIN A3+ (330 mm × 483 mm), einzureichen, mit denen der Bewerber seine bisherigen Leistungen vorstellt.

Für das Stipendium bewerben können sich Personen oder Personengruppen, die zur Zeit ihrer Bewerbung Deutsche sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Weitere Informationen: www.dgph.de.
 

Fotonachrichten 03 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden