Photo-Freistell-Software Knockout 2.0

Professionelle Software zum Freistellen von feinsten Details und transparenter Objekte

Franzis Verlag GmbH bietet das von procreate entwickelte Freistellungs Plug-in für Photoshop, Knockout 2.0, in den nächsten Tagen als Boxversion im deutschsprachigen Markt an. Knockout 2.0 ist eine professionelle Software zum Freistellen feinster Details und transparenter Objekte. Insbesondere Haare, Rauch, Federn, Schatten, Wasser, transparente Elemente und verschwommene und unscharfe Ränder lassen sich mit Knockout einfach selektieren und die gewählten Objekte in anderen Montagen weiterverwenden. Knockout 2.0 ist als Plug-in für Bildbearbeitungsprogramme konzipiert und lässt sich in den bekannten Applikationen wie, Adobe® Photoshop®, Photoshop® Elements, Paint Shop Pro® und Photo-Paint® integrieren.

Im Bundle zu dieser Boxversion von Franzis Knockout 2.0 Grafiksuite befindet sich eine Bibliothek von 6.000 lizenzfreien Bildern und 1.000 verschiedenen Schriften zur freien privaten und gewerblichen Nutzung. Knockout 2.0 Grafiksuite ist kompatibel mit Windows XP und Vista und als deutsche Boxversion ab Mitte Mai im Fachhandel oder über www.franzis.de erhältlich.

Einzelheiten zu Knockout 2.0 Grafiksuite
Knockout 2.0 ist ein professionelles Software-Plug-in zur vollständigen Integration für Photoshop zum Freistellen feinster Details und transparenter Objekte. Haare, Rauch, Federn, Schatten, Wasser, transparente Elemente und verschwommene oder unscharfe Ränder lassen sich in wenigen Arbeitschritten leicht und schnell vom Hintergrund lösen und für andere Projekte und Photomontagen verwenden. Die Software lässt sich nach der Installation einfach über das Filtermenü von Photoshop oder anderen Graphikprogrammen öffnen, sodass der Anwender direkt in der jeweiligen Programmoberfläche arbeitet. Freihändig werden zwei Begrenzungslinien, eine innerhalb und eine außerhalb des Objektes gezeichnet - wobei es nicht auf die Genauigkeit ankommt. Knockout 2.0 erkennt auch bei schwierigen Bereichen automatisch die Kontur des Objekts und stellt es vom Hintergrund frei. Selbst feinste Details wie Haare bleiben erhalten. Fortgeschrittene haben zudem die Möglichkeit, das Ergebnis über die Maske zu verfeinern. Nach Abschluss der Freistellung kann das gewünschte Objekt unter anderem in Photoshop zur Montage mit anderen Bildern verwendet werden. Durch die einfache und professionelle Freistellung passt es sich auch perfekt neuen Hintergründen ein.
 

Fotonachrichten 05 / 2008

39 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden