Red Bull Illume 2016 Gewinner stehen fest – Lorenz Holder zum zweiten Mal Gesamtsieger

Gesamtsieger und Gewinner der Kategorie Masterpiece by Yodobashi © Lorenz Holder / Red Bull Illume Bildgalerie betrachten

Gesamtsieger und Gewinner der Kategorie Masterpiece by Yodobashi © Lorenz Holder / Red Bull Illume

Die besten Action und Adventure Sportfotografen aus der ganzen Welt wurden am 28. September in Chicago gefeiert. Der Gesamtsieger, die 11 Kategoriegewinner und die Top 55 Finalisten wurden im Rahmen eines spektakulären Events enthüllt.

Neben den Kategorien Masterpiece by Yodobashi und Playground, war das Gesamtgewinner Bild zum zweiten Mal in Folge vom Deutschen Fotografen Lorenz Holder. Sein stimmungsvolles Bild, das den Athleten Senad Grosic mit seinem BMX auf einer Brücke in Deutschland zeigt, hat die meisten Stimmen der 53-köpfigen internationalen Jury bekommen. Zusätzlich zu seinem Gesamtsieg, konnte Holder auch den Athletes Award mit nach Hause nehmen.

Die Winner Award Ceremony fand im Art Institute von Chicago statt. Durch den Abend führten die TV-Moderatorin Tina Dixon und der Snowboarder Louie Vito. Der Event war auch gleichzeitig das 10-jährige Jubiläum des prestigeträchtigen Fotowettbewerbs. Unter den vielen internationalen Gästen aus der Fotografie- und Sport-Szene waren unter anderem der BMX-Fahrer Senad Grosic, Freeskier Johnny Collison und Red Bull Illume Initiator Ulrich Grill.

Im Anschluss an die feierliche Zeremonie waren die Bilder im Rahmen des ersten Stops der Red Bull Illume Exhibit Tour auf 2×2m großen Leuchtkästen zu sehen. Die Exhibit Tour ist eine einzigartige Nachtausstellung, die zwei Jahre lang durch die kulturellen Metropolen und Hauptstädte der Welt touren wird.

Bis zum 9. Oktober bleibt die Tour in Chicago und ist frei zugänglich. Um die Bilder richtig in Szene zu setzen, ist die Ausstellung erst nach Sonnenuntergang zwischen 18:30 Uhr und 22:30 Uhr geöffnet. Nach der zweiwöchigen Ausstellung in Chicago, reist Red Bull Illume weiter nach Toronto, Kanada, Yonkers, New York und San Francisco, Kalifornien. Weitere Tourstops werden in Kürze auf redbullillume.com bekanntgegeben. Die ausgestellten Bilder umfassen die Top 55 Fotos inklusive der 11 Kategorie-Gewinner sowie den Gesamtsieger.

Die 55 Finalisten sowie die 275 Semifinalisten sind auf redbullillume.com und allen Red Bull Illume Social Media Kanälen zu sehen. Die Top 275 Bilder werden auch im Red Bull Illume Coffee Table Book, in limitierter Auflage veröffentlicht. Das Buch kann auf redbullillumebook.com bestellt werden.

Über Red Bull Illume:

Red Bull Illume ist der weltweit größte Wettbewerb für Action und Adventure Sportfotografie. Die außergewöhnlichsten und kreativsten Bilder der Welt werden als Kunstwerke präsentiert und bringen der Öffentlichkeit die Welt des Action und Adventure Sports nahe. Nach 2007, 2010 und 2013 war Red Bull Illume Image Quest 2016 nun bereits die vierte Auflage. Neu in dieser Ausgabe war die Mobile Kategorie.

Im Zuge des Red Bull Illume Image Quest 2016 haben 5.645 Fotografen aus 120 Ländern die Rekordzahl von 34.624 Bildern eingereicht. Eine Jury aus 53 Fotoredakteuren hat die 55 Finalisten, 11 Kategoriegewinner sowie den Gesamtsieger ausgewählt, die am 28. September in Chicago im Rahmen der großen Red Bull Illume Winner Award Ceremony bekanntgegeben wurden. Der Deutsche Lorenz Holder hat sich zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg gesichert. Sein stimmungsvolles Bild des Athleten Senad Grosic mit seinem BMX auf einer Brücke im herbstlichen Deutschland hat der Jury am besten gefallen.

Die 55 Finalistenbilder touren ab jetzt bis Mitte 2018 im Rahmen einer einzigartigen Nachtausstellung durch die Metropolen und Hauptstädte dieser Welt. Die offiziellen Partner sind der japanische Elektronik-Gigant Sony, der Online-Versandhändler Yodobashi, G-Technology, Hersteller von externen Speicherlösungen und broncolor, Marktführer für Blitzgeräte.

Fotonachrichten 09 / 2016

5 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

Sehr bedenklich und eine Unverschämtheit ist wie das Siegerfoto zustande gekommen ist. Hier wird jede Bestimmung und Regel gebrochen. Es ist absolut verboten diese Brücke zu betreten! Eine noch größere Frechheit ist, das solch ein Motiv auch noch als Siegerbild ausgelobt wird! In der Fotografie geht man mittlerweile über Leichen und es ist jedes Mittel Recht. Pfui Teufel kann ich da nur sagen!!!

von Lutz Klapp
07. Oktober 2016, 19:44:10 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden