Rückruf von Hama USB-Sticks

Seit kurzer Zeit kursieren in der Presse Berichte, dass Speicherchiphersteller bewusst Betriebssysteme manipulieren. Dadurch kommt es zu falschen Kapazitätsangaben, die unter Umständen sogar zu Datenverlust führen können.
Aufgrund von Hinweisen des Computermagazins c't hat Hama umfassende Prüfmaßnahmen eingeleitet. Leider musste Hama zu dem Schluss kommen, dass auch sie den betrügerischen Machenschaften aufgesessen sind. Ein Hersteller hat Hama mit fehlerhaften USB-Sticks beliefert. Weitere Informationen: http://www.hama.de/produkte/produkt-specials/rueckruf_usb-sticks/index.hsp
 

Fotonachrichten 01 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden