Bildung durch Fotografie

Kunst erfüllt das Leben durch Emotionen und Geschichten für jeden ganz individuell. Kunst schafft Sinn. Doch ist es auch möglich, dass Kunst Bildung schafft? Art Meets Education hat sich genau dies zur Aufgabe gemacht, sie ermöglichen Bildung durch Fotografie.

Art Meets Education e.V. (AME) ist eine gemeinnützige Organisation, die Kindern aus benachteiligten Familien auf den Philippinen die Möglichkeit bietet, sich ihren Schulbesuch durch Fotografie selbst zu finanzieren. Ihr Anliegen ist dabei Hilfe zur Selbsthilfe, das Ziel die Befähigung zum selbstbestimmten Leben ohne Armut.

In Workshops lernen die zwischen 5 und 9 Jahre alten Kinder den Umgang mit der Kamera. Mit analogen Sofortbildkameras ausgestattet, erkunden sie anschließend eine Woche lang ihre Welt und ihren Alltag. Anschließend werden die Fotografien der Kinder in Ausstellungen präsentiert und verkauft. Auf diese Weise generieren die Kinder selbst die Mittel zur Finanzierung ihrer Schulbildung und das bis zum High School Abschluss.

Das aktuelle Projekt der Organisation trägt den Titel “Hidden Places”. Ein offizieller Projektpate ist die Internationale Photoszene Köln, im Rahmen dessen im Mai erstmals die Werke der Kinder im Museum für Angewandte Kunst in Köln gezeigt wurden. Die Fotografien können als Original, Poster oder Postkarte aber auch jetzt noch über die AME Website erworben werden.

Students Help Students. Fotografie-Workshops an deutschen Schulen

Ein weiterer Weg, um die Kinder auf den Philippinen zu unterstützen und durch gemeinschaftliches Handeln Bildung nachhaltig und chancengerecht zu gestalten, sind Workshops an deutschen Schulen.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen bekommen einen Einblick in die Technik der Fotografie und dürfen natürlich auch selbst fotografieren. Sie lernen außerdem anhand der Fotografien der philippinischen Kinder, wie unterschiedlich die Menschen auf der Welt leben und wie wichtig es ist, in die Schule gehen zu können.

Im Herbst 2018 startete ein Pilotprojekt an der Freien Schule Anne-Sophie Berlin, bei dem Schüler*innen der 6. Klasse in acht aufeinanderfolgenden Wochen, im Rahmen des Kunstunterrichts, mit der Kamera in der Hand ihre eigene Lebenswelt dokumentierten. Die dabei entstandenen Fotografien wurden ausgestellt und verkauft, der Erlös fließt zu 100 % in die Arbeit und Projekte von AME.

AME wurde 2016 vom Fotografen und Erziehungswissenschaftler Nico Klein-Allermann gegründet. Nico pendelte von klein auf als halb Deutscher, halb Philippino zwischen zwei Welten. Während er selbst Abitur machte und studierte, erlebte er vor Ort, wie seine Altersgenossen nicht einmal zur Schule gehen konnten. Für ihn Grund genug, sein Herz und seine Energie in ein Projekt zur Selbsthilfe zu stecken und Art Meets Education e.V. zu gründen.