f/16 Schule für Fotografie - Neue Kurse zur Fotografie ab April in Berlin

Die Beherrschung der Technik ist die eine Sache. Die andere ist die Frage nach der Kunst in der Fotografie, was wird abgelichtet und vor allem warum. Die neuen Kurse erweitern den technischen und inhaltlichen Blick auf die analoge und digitale Fotografie und wirken in ihrer praktischen Anwendung nachhaltig.

Die f/16 Schule für Fotografie in Berlin beginnt am 14. April 2010 einen neuen Zyklus von Grundkursen zu den Grundlagen der Fotografie. In fünf auf einander aufbauenden Einheiten werden die Themen Bildgestaltung, Aufnahmetechnik, Bildbearbeitung, Portfolio und Bildpräsentation in kleinen Gruppen erarbeitet und in der Praxis erprobt. Die Teilnahme an den Grundkursen schafft ein fundiertes fotografisches Wissen und ist deshalb für Anfänger besonders geeignet. Teilnehmer mit fotografischen Erfahrungen können ihre Kenntnisse durch die Teilnahme an einzelnen Kursen erweitern und ergänzen. Das Ziel ist, diejenigen gestalterischen und technischen Fähigkeiten zu vermitteln, die notwendig sind, um zielgerichtet fotografisch tätig zu sein.

Das Angebot richtet sich an alle fotografisch Interessierten. Anfänger sind ebenso willkommen wie diejenigen, die ihre Kenntnisse vertiefen, auf die Digitalfotografie umsteigen wollen oder sich aus beruflichen Gründen mit Fotografie beschäftigen.

Im Mai 2010 veranstaltet die Schule den Aufbaukurs Porträt, in dem die gestalterische und praktische Umsetzung der Porträtfotografie vermittelt und erprobt wird.

Recherche, fotografische Umsetzung und redaktionelle Bearbeitung sind die Schwerpunkte im Projektkurs Reportage, der im Juli 2010 stattfindet.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.f16-schule.de.

Fotonachrichten 03 / 2010

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden