foto-studium.de feiert einjähriges Bestehen

Seit nunmehr einem Jahr bietet foto-studium.de bereits jungen Menschen auf der Suche nach einem Studienplatz im Bereich Fotografie eine Starthilfe bei ihren Recherchen. Die Anlaufstelle bringt Ordnung in den Dschungel aus Zulassungsbeschränkungen, Anforderungen und Studienverlauf und erleichtert die zukunftsträchtige Entscheidung.

Über 4.000 Besucher begrüßt das in Deutschland bisher einzigartige Portal monatlich - Tendenz steigend. Das Erfolgsrezept: Intuitive Bedienung, individuelle Suchoptionen und eine große Informationsfülle stehen den neugierigen Schulabsolventen frei zur Verfügung. Im Mittelpunkt stehen dabei die akademischen Einrichtungen selbst. Gegenwärtig beteiligen sich 43 Universitäten, Fachhochschulen und Fotoschulen an der Netzgemeinschaft und pflegen eigenverantwortlich die Profile ihrer Studiengänge. Insgesamt 57 Studiengänge gewähren einen umfassenden Einblick in den Hochschulalltag, zeigen relevante Daten und Zahlen auf und ermöglichen einen Vergleich zwischen verschiedenen Alternativen - schnell und unkompliziert.

Neben der faktischen Darstellung der Studiengänge legen Artikel zu den Bereichen der Fotografie das theoretische Fundament, während Interviews mit Alumni praxisnahe Einsichten in den Arbeitsalltag von Absolventen geben. Neu hinzugekommen ist eine Terminrubrik, die ambitionierten Einsteigern und fortgeschrittenen Aufsteigern Anreize bietet, ihr fotografisches Verständnis in Workshops, Ausstellungen oder auf Festivals zu erweitern. Für Veranstalter bietet sich damit die unikale Möglichkeit einer frühzeitigen, zielgruppenspezifischen Inkenntnissetzung der Besucher bezüglich ihres Angebotes. Die Art und Länge der Annonce kann dabei von einer kurzen Meldung bis hin zu einem längeren Artikel mit Fotos variieren. Ein geringes Entgelt für diesen Service soll dafür sorgen, dass foto-studium.de auch in Zukunft frei von Werbebannern bleibt.

Nach Erstellung der Webseite durch Studierende der Universität Duisburg-Essen mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), wird das Portal foto-studium.de nun von einem redaktionellen und technischen Team rund um Ditmar Schädel und André Missing betreut und weiter ausgebaut. So heißt es auch in Zukunft für angehende Fotografie-Studenten: Aller Anfang ist leicht.
 

Fotonachrichten 07 / 2009

32 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden