Ausgezeichnet: Leica Store Frankfurt erhält renommierte Design-Awards

Leica Store Frankfurt © Leica Bildgalerie betrachten Leica Store Frankfurt © Leica

Gleich zwei Auszeichnungen konnte der neue Leica Store in Frankfurt am Main gewinnen: Den „Iconic Award 2016“ in der Kategorie „Interior“ und den „German Design Award 2017“ in der Kategorie „Retail Architecture“. Beide Awards wurden durch den renommierten „Rat der Formgebung“ ausgelobt, welcher 1953 auf Initiative des deutschen Bundestages ins Leben gerufen wurde und als unabhängige Institution die Aufgabe hat die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken.

Iconic Awards 2016 (Winner in der Kategorie „Interior“)

International herausragende Projekte aus allen Bereichen der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie werden durch die Iconic Awards genauso prämiert wie innovatives Interior- und Produktdesign und überzeugende Kommunikationskonzepte. Die Auszeichnung wurde im August 2016 vergeben.

German Design Award 2017 (Kategorie „Retail Architecture“)

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Die Preisverleihung des German Design Award 2017 findet kommenden Februar im Rahmen der international bedeutendsten Konsumgütermesse, der Ambiente, in Frankfurt am Main statt.

“Wir sind dankbar für das Vertrauen, das uns die Leica Camera AG entgegengebracht hat, indem uns die Gesamtkonzeption von Architektur, Innenarchitektur und Möbeldesign für den neuen Leica Store in Frankfurt übertragen wurde. Nur so war dieses außergewöhnliche Resultat möglich“, erklärt die Architektin und Designerin Anja Thede vom Architekturbüro architektur und kommunikation im raum.

Qaiser Malik, Geschäftsführer des Leica Stores Frankfurt: “Es freut uns sehr, dass wir mit dem neukonzipierten Leica Store und der Galerie ein stimmiges Gesamtkonzept sowie eine Oase des Wohlbefindens schaffen konnten. Der Spagat zwischen der Wiedererkennung der Marke Leica und dem Erhalt des lokalen Flairs eines Unternehmens in vierter Generation, im Herzen von Frankfurt, ist mit Bravour gelungen.“

Das Designkonzept: Leica Store Frankfurt | designers must be storytellers

Nach umfangreicher Planung stellten im November 2015 die Leica Camera AG und das seit 1910 etablierte und familiengeführte Traditionsunternehmen Rahn AG & Fine Art ihr gemeinsames Konzept des neuen Leica Stores am neuen Standort im Herzen der Mainmetropole vor. Kamera-Manufaktur, Galerie und Bookstore sind auf 1.000 m² verteilt und über drei Geschosse so miteinander verknüpft, dass sowohl räumliche Verbindungen als auch Blickbeziehungen zwischen den einzelnen Bereichen entstehen.

Die durchdringende Linse in der Fassade führt den Blick wie durch einen „Sucher“ nach außen und lässt auf der Fassade das unverwechselbare Bild einer Kamera entstehen. Der ehrliche Umgang mit der Bestandsarchitektur aus den 70er Jahren und den von der Architektin ergänzten Möbeln zu den bestehenden Corporate-Retail-Möbeln von Leica vermitteln zwecks Materialität und Details die lange und traditionsreiche Geschichte des Unternehmens sowie die Hochwertigkeit der Marke und der Produkte.

Die dunklen Oberflächen der Leica Möbel lenken den Blick auf die Produkte, die ergänzten Möbel erzählen dazu die Geschichte. Ein feiner Messingstreifen auf dem dunklen Magnesit-Estrich sorgt für Orientierung, wie die Blendeneinstellung auf einem Objektiv. Gebürstetes Holz im Bereich der Bar und des Separees für Gespräche vermitteln Geborgenheit. Die Bar aus Betonwerkstoff im obersten Bereich korrespondiert mit der freigelegten Betondecke.

Den Mittelpunkt bildet ein 3,50 m langer Tisch aus alten Holzplanken und gusseisernen Werkstattfüßen, in dem Vitrinen für historische Kameras eingelassen sind.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 10 / 2016

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden