SIGMA fördert Nachwuchsdesigner der Münster School of Design

SIGMA C 18-300mm
SIGMA C 18-300mm
Der Kamera- und Objektivhersteller SIGMA fördert Absolventenausstellung der Münster School of Design: Im Rahmen der Ausstellung „Parcours“ greift das Unternehmen den jungen Talenten mit dem größten Sponsorenpaket finanziell unter die Arme. Darüber hinaus stellte SIGMA ein Objektiv der Contemporary-Produktlinie im Wert von 599,00 Euro zur Verfügung, das in der Zeit vom 19. bis 27. Dezember 2016 von den Studierenden auf der „Parcours”-Facebookseite verlost wurde. In der Ausstellung präsentieren vom 3. bis 5. Februar 2017 insgesamt 61 Absolventen ihre kreativen Abschlussarbeiten. SIGMA ist überzeugt vom Projekt: „Die Studierenden stecken sehr viel Mühe und Leidenschaft in ihre Abschlussarbeiten und deren Präsentation auf der ‚Parcours’-Ausstellung. Da wir selbst viel mit Designern, Kreativen und Fotografen zusammenarbeiten, wissen wir, wie viel Energie in den Projekten steckt. Das ist ein Engagement, das wir unbedingt unterstützen möchten“, betont der SIGMA (Deutschland) General Manager Robert Kruppa. Eine Vernissage am 3. Februar 2017 eröffnet die Ausstellung, zu der rund 6.000 Besucher erwartet werden.

Die Jungdesigner verwandeln eine Fläche von rund 2.000 Quadratmetern in eine moderne Designausstellung mit Arbeiten aus Illustration, Kommunikations-, Medien- und Produktdesign. SIGMA strebt selbst immer nach herausragenden Designs, was zuletzt durch die Auszeichnung mit gleich zwei, voneinander unabhängigen Designpreisen honoriert wurde. „Ob Plakat, Zeitschrift, Bild oder Produkt – gutes Design ist ein Erlebnis, es bringt das gewisse Etwas“, weiß Kruppa. „Genau das ist es, was auch wir bei SIGMA kontinuierlich für unsere Produkte umsetzen. Und das ist harte, manchmal auch nervenaufreibende Arbeit. Genau aus diesem Grund greifen wir den Jungdesignern gerne unter die Arme und freuen uns auf die Ausstellung.“

„Parcours“ – mehr als nur ein Hindernislauf

Der Name „Parcours“ kommt übrigens nicht von ungefähr. Denn wie beim gleichnamigen Hindernislauf müssen auch Designstudierende während des Studiums vielfältige Aufgaben meistern. Zudem muss ein „Parcours“ nicht nur absolviert, sondern auch abgesteckt werden. Daher spiegelt die Ausstellung den Erfolg aller Beteiligten wider – von Absolventen, Kommilitonen, Familie und Freunden gleichermaßen wie von Professoren, Lehrenden und Mitarbeitern.

Über SIGMA (Deutschland):

1961 gründete Michihiro Yamaki das Unternehmen SIGMA Corporation in Japans Hauptstadt Tokio. Dort befindet sich auch heute noch die Firmenzentrale des Kamera- und Objektivherstellers, der ausschließlich in Japan produziert. 1979 entstand die Niederlassung SIGMA (Deutschland) GmbH, heute in Rödermark bei Frankfurt, die den europaweit führenden und weltweit einen der wichtigsten Märkte des Unternehmens betreut. Außer in Deutschland ist SIGMA mit sieben weiteren Niederlassungen in den USA, Hongkong und Shanghai (China), Singapur, Frankreich, England und in den Niederlanden vertreten. In Anlehnung an den griechischen Buchstaben Sigma, der in der Mathematik für eine Gesamtsumme steht, symbolisiert der Unternehmensname die Firmenphilosophie von SIGMA. Die zu 100 Prozent in Japan produzierten Produkte sind das „Ergebnis“ von höchster Fertigungskunst und Spitzentechnologie, geschultem Fachwissen und von über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion und Entwicklung von Kameras und Objektiven. 2008 übernahm die SIGMA Corporation zu 100 Prozent den amerikanischen Bildsensoren-Entwickler Foveon. Diese Übernahme treibt die Inhouse-Entwicklung neuer Sensortechnologien aktiv voran und hilft, Synergien zwischen Kamera und Bildsensor zur Optimierung des SIGMA Kamera- und Objektivgeschäfts zu nutzen. 2012 führte das Unternehmen mit der SIGMA Global Vision eine Premiummarkenstrategie ein, die sich an den höchstmöglichen Qualitätsstandards orientiert. Die Hochleistungsobjektive in den Produktkategorien Contemporary, Art und Sports setzen neue Maßstäbe in Qualität sowie Verarbeitung und unterstreichen den High-End-Leistungsanspruch der japanischen Marke.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 01 / 2017

1 Kommentare

Ich finde, dass das eine tolle Initiative von Sigma ist! Es hätten sicher auch andere Unternehmen die Möglichkeit dazu, aber oft denken sie halt nicht daran. Und das 18-300 mm f3.5-6.3 Contemporary ist mit ziemlicher Sicherheit ein feiner Preis für einen Design-Absolventen.

nubinou

von nubinou
02. Januar 2017, 21:56:15 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden