Fotografie - Fotos beflügeln die Kommunikation

© Photoglobus
© Photoglobus
Die Hochzeits- oder beispielsweise Erstsemesterfeier steht an, man hat einen größeren Kreis an Personen geladen, der sich mehr oder weniger gut kennt. Hier muss für Unterhaltung gesorgt werden, denn man möchte ja, dass sich die Personengruppen mischen und kennenlernen. Für Kommunikation muss also gesorgt werden, und dazu sind Fotografien bestens geeignet. Als Einladender, unser Tipp, sollte man sich von jeder Person eine Aufnahme aus Kindertagen zukommen lassen – im digitalen Zeitalter ja alles kein Problem, selbst dann nicht, wenn die Aufnahmen als Papierbilder vorliegen. Diese müssen einfach nur eingescannt werden und schon liegen sie digital vor. Diese Einzelaufnahmen werden zu einer Collage zusammengefügt, unter jede Aufnahme kommt eine fortlaufende Nummer. Wenn man über kein Bildbearbeitungsprogramm verfügt beziehungsweise unsicher ist, wie das geht, kann man wunderbar auf das Angebot der Fotodienstleister zurückgreifen. Diese bieten über ihre Homepage entsprechende Tools an und das Gute ist, dass die Collage über sie dann großformatig im XXL-Format auf Papier gebracht werden kann, die für alle sichtbar in den Räumen der Feierlichkeiten aufgehängt wird. Der Gastgeber muss dann nur noch die Loszettel vorbereiten, die von den Anwesenden gezogen werden müssen. Deren Aufgabe ist es, anhand der Kinderaufnahmen, die Personen auf der Feier ausfindig zu machen. Berührungsängste werden überbrückt und für Kommunikation, aber auch lockere Stimmung ist in jedem Fall gesorgt. Möchte man den Unterhaltungswert noch mehr erhöhen, so kann man nach dem Foto-Suchspiel seine Gäste mit einem Quiz beschäftigen oder beispielsweise mit einem witzigen Tanzspiel, wie dem Apfelsinentanz – uralt, aber immer wieder ein Riesenspaß. Hier darf die Kamera nicht fehlen, denn es ist schon sehenswert, welche Verrenkungen die Tanzpaare einnehmen, damit die Apfelsinen nicht herunterfallen.

Fotografieren in der Praxis 05 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden