Mach mehr aus Deinen Bildern

Photofunprodukte Bildgalerie betrachten

Die sogenannten Photofunprodukte, oftmals auch als individuelle Photoartikel bezeichnet, kennt jeder. Es handelt sich hier um mit Photographien selbstgestaltete Kalender, Tassen, Bierkrüge, Schürzen, Schlüsselanhänger oder beispielsweise Bettwäsche, die den eigenen Haushalt oder den der Beschenkten schmücken. Gerade vor Weihnachten herrscht bei den Anbietern von individuellen Photoartikeln Hochkonjunktur.

Persönlich gestaltete Geschenke liegen bei den Verbrauchern hoch im Kurs, und das individuell gestaltete Photobuch wird mit Sicherheit unter zahlreichen Weihnachtsbäumen zu finden sein. Noch hat man alle Zeit der Welt, auch, wenn man beim Betreten der Supermärkte denken könnte, Weihnachten sei in wenigen Tagen. Zurücklehnen darf man sich dennoch nicht. Die verbleibende Zeit bis Weihnachten vergeht rasant. Wer sich also etwas vom Weihnachtsstress nehmen möchte, der wird schon jetzt aktiv, lässt seiner Kreativität freien Lauf und nutzt das eine oder andere verregnete Wochenende zum Basteln, alleine, oder gemeinsam mit der ganzen Familie. Grundvoraussetzung sind Papierbilder, denn mit denen kann man weitaus mehr machen, als sie nur ins Album zu kleben.

Geschenkanhänger
Persönlich gestaltete Geschenkanhänger sind im null Komma nichts umzusetzen und der Schwierigkeitsgrad ist gering. Man benötigt dafür eigene Photos, Farbkartons, Klebstoff und einen Locher. Den Farbkarton in die gewünschte Form bringen, ob als Stern, Kreis oder beispielsweise Quadrat, das Papierbild draufkleben, die Form nachschneiden. Ein Loch in die Ecke stanzen und ein festliches Stoffband durchziehen - schon ist der Geschenkanhänger fertig. Die Rückseite kann für persönliche Worte genutzt werden.

Phototischkarten
Familienfeiern haben in der Weihnachtszeit Hochkonjunktur. Man kommt zum Essen zusammen und selbstgestaltete Phototischkarten sorgen, entsprechend der ausgewählten Motive, für gute Laune aber auch entsprechenden Gesprächsstoff. So besteht die Option, von den Gästen ältere Bilder für die Tischkarten zu wählen, die sie mit aus der Mode gekommenen Frisuren beispielsweise zeigen. Oder man greift das Motto des Essens in den Tischkarten auf. Eine weitere Alternative sind die sogenannten Phantombilder. Hier schneidet man Porträts in Streifen, mischt diese Streifen und klebt sie auf entsprechende Pappen. Der Spaß ist in jedem Fall garantiert und das nicht nur beim Basteln der Phototischkarten.

Rezepte mit Pfiff
Ein beliebtes Geschenk sind selbstgemachte Marmeladen oder andere Köstlichkeiten im Glas oder in der Flasche zu Weihnachten und zum Geburtstag. Den letzten Pfiff verpasst man dem Geschenk mit einem entsprechenden Anhänger mit Bild und Rezept auf der Rückseite.

Familienstammbaum
Wer mit wem, wie heißt der denn und wie gehören wir verwandtschaftlich zusammen - oft gestellte Fragen, die sich bei Familientreffen und dem Betrachten von Photoalben ergeben. Mit dem Aufschreiben der Namen in einen Stammbaum ist es nicht getan, denn Gesichter lassen sich so nicht zuordnen. Auch Familienalben helfen oftmals nicht weiter, denn sie sind nur unzureichend beschriftet. Abhilfe schaffen Familienstammbäume mit Photos. Je weiter man zurückblicken möchte, desto früher sollte man damit beginnen. Oftmals können einen nur die Großeltern weiterhelfen. Parallel dazu ist ein Notizbuch ratsam, denn, wenn die Großeltern einmal anfangen zu erzählen, dann tritt schnell die eine oder andere Anekdote zu Tage. Wer den klassischen Familienstammbaum mit Photo für sich nicht in Betrachtung zieht, dem stehen eine Reihe weitere Optionen, wie zum Beispiel ein Ast, an dem man die einzelnen Aufnahmen befestigt, zur Verfügung.


Mit Papierbildern lässt sich aber noch weitaus mehr machen, wie zum Beispiel das Photokartenspiel, ob als normale Spielkarte oder als Quartett. Auch das Photomemory überzeugt Jung und Alt gleichermaßen und Photogirlanden oder Phototüranhänger sind mögliche persönliche Geschenkideen neben Photos auf Leinwand oder gerahmt.
 

Fotografieren in der Praxis 11 / 2008

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden