S bis XL - Photobücher mit viel Format

S bis XL - Photobücher mit viel Format Bildgalerie betrachten

Sein eigenes, selbstgestaltetes Photobuch von S bis XL kann sich jeder über einen Photodienstleister bestellen. Photobücher bieten eine ganz besondere Möglichkeit, Reiseerinnerungen, Schnappschüsse oder bewegende Momente, beispielsweise einer Hochzeitsfeier oder einen Geburtstag, optisch ansprechend zu präsentieren. Der Weg zum eigenen Photobuch ist mittlerweile fast ein Kinderspiel: Einfach die kostenlose Software aus dem Internet laden oder sich auf CD im Handel besorgen, auf dem PC installieren - und schon kann es mit der Gestaltung losgehen.

Angesichts der vielen möglichen Varianten des Photobuchs sollte man sich schon im Vorfeld ein paar Gedanken gemacht haben, wie viele Bilder das fertige Buch enthalten und wie Text und Bilder auf den Seiten verteilt werden sollen. Neben der Cover-Wahl stellt sich vor allem die Formatfrage: Soll es das kleine Photobüchlein in Postkartengröße, das klassische Photobuch quadratisch (21 x 21 cm), das Photobuch groß (21 x 28 cm) oder doch lieber das repräsentative neue quadratische XL-Format (30 x 30 cm) werden? Gerade letztgenanntes bietet sich zur Dokumentation feierlicher Anlässe oder für opulente Reisereportagen an. Auf den quadratischen Seiten in der Größe eines Langspielplatten-Covers kommen sowohl quer- als auch hochformatige Photos optimal zur Geltung. Besonders beeindruckend - entsprechend hoch aufgelöstes Bildmaterial vorausgesetzt - ist eine Doppelseite im XL-Format: Die Photographie wird im Buch dann so groß wie ein Poster abgebildet. In der Standardvariante hat ein Photobuch im XL-Format 26 Seiten, kann aber auf maximal 98 Seiten erweitert werden. Drei Cover-Arten (darunter auch Kunstleder und Premiumleinen) können in den verschiedensten Farben gewählt werden.

Die Vorteile eines Bildbandes: Die Photos lassen sich immer ganz ohne den lästigen PC betrachten und durch die Kombination von schwerem Druckpapier und dem hochwertigen Einband wirken sie ganz anders, als es ein loser Stapel Abzüge tun würde. Dabei ist die attraktive Gestaltung eines Photobuchs kein Hexenwerk.

Die Software der Dienstleister verfügt über einen Photobuchassistenten, der die vorher ausgesuchten Photodateien in ein ansprechendes Layout bringt. Nach der Ergänzung des Titels und der Bildtexte ist der eigene Bildband schon fast fertig. Durch die Hintergrundwahl und die Möglichkeit, Photos angekippt und überlappend darzustellen, entstehen fast vollautomatisch professionelle Photobücher. Wer mit dem Werk des Assistenten nicht ganz zufrieden ist, kann bei der einen oder anderen Buchsoftware selbst ins Geschehen eingreifen und den Entwurf an seinen Geschmack anpassen. Wer allerdings genaue Vorstellungen von seinem Photobuch hat, der sollte den Assistenten von Anfang an ignorieren und den Aufbau des Photobuchs komplett selbst vornehmen. Reihenfolge, Größe und Anordnung von Bild und Text können dabei frei gewählt werden.

Neben der Optik entscheidet auch der Inhalt über die Qualität des Photobuches. Um die eigenen Photobücher abwechslungsreich gestalten zu können, bietet eine Software sogar vorbereitete Reise- und Chronikphotobücher, bei denen die eigenen Photos, beispielsweise des Mallorca-Urlaubs, mit fertig gestalteten Themenseiten über die Balearen-Insel kombiniert werden können. Die Themenseiten stehen für zahlreiche Urlaubsziele, wie beispielsweise Andalusien, Berchtesgadener Land und New York, zum Download bereit. Ideal für Jubiläumsbücher sind die Chronikinhalte - von 1910 bis 1999 nach Dekaden sortiert, stehen sie ab 2000 für einzelne Jahre zur Verfügung.

Das fertige Photobuch wird schließlich auf CD-ROM gebrannt und im Handel abgegeben oder direkt Online bestellt. Die Produktionszeit beträgt wenige Tage. Photobücher erfreuen übrigens nicht nur den Macher, der seiner Kreativität freien Lauf lassen konnte, sondern auch Verwandte und Freunde, die sie als Weihnachtsgeschenk überreicht bekommen.
 

Fotografieren in der Praxis 11 / 2007

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden