Urlaubszeit - Fotozeit: Sorgsamer Umgang mit Speicherkarten

Urlaubszeit - Fotozeit: Sorgsamer Umgang mit Speicherkarten
Analysen belegen, dass die Deutschen in Reiselaune bleiben. Für 2013 steht die Prognose zu 2012 auf Wachstum. Dies ist laut Berichten auf das gestiegene Einkommen der Haushalte ebenso zurückzuführen, wie auf die anhaltend gute Gewinnlage der Unternehmen. Die hohe Reiselust wirkt sich auch positiv auf den Foto- und Imagingmarkt aus, so der Photoindustrie-Verband e.V mit Sitz in Frankfurt am Main. Im Urlaub wird so viel fotografiert wie sonst nie, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes. Vor dem Urlaub heißt es für die Reiselustigen, sich mit genügend Speicherkarten einzudecken. Dazu ist es allerdings notwendig, die richtigen zu erwerben. Die Bandbreite an Speicherkapazitäten ist ebenso gigantisch wie an Geschwindigkeiten. Wichtig ist, so der Photoindustrie-Verband, dass Aufnahmegerät und Speicherkarte harmonieren. Damit der Handel beratend fungieren kann, muss er wissen, für welches Aufnahmegerät die Speicherkarten gedacht sind.

In jedem Fall gehören genügend Speicherkarten in die Fototasche. Einher mit den immer stärker genutzten Videofunktionen der Kameras geht ein erhöhter Speicherbedarf. Ratsam ist es, lieber mehrere Speicherkarten mit geringerer Kapazität mit in den Urlaub zu nehmen, als nur eine einzige mit hoher Kapazität. Speicherkarten, so Christoph Thomas, können während einer Reise auch mal einen Defekt erleiden. Wenn dann alle Urlaubsfotos beziehungsweise Videos auf nur einer Karte gespeichert wurden, besteht die Gefahr, dass alle Erinnerungsbilder möglicherweise unwiederbringlich weg sind. Ein weiterer Grund, der für mehrere Speicherkarten spricht, sind die sogenannten Langfinger. Wird die Kamera gestohlen, so sind nur die aktuellen Urlaubsimpressionen weg.

Speicherkarten gehören, wenn sie nicht in der Kamera sind, in Schutzhüllen, da sie empfindlich auf mechanische, thermische und physikalische Einflüsse reagieren. Der Photoindustrie-Verband rät, Speicherkarten in speziellen Kartenboxen aus Kunststoff oder aus antimagnetischem Metall staubfrei und trocken aufzubewahren. Auf jeden Fall zu vermeiden sind Staub, Luftfeuchtigkeit, Kondenswasser, hohe Temperaturen, wie sie im Sommer im Auto entstehen können.

Fotografieren in der Praxis 06 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden