Vogelperspektive - Ab in die Luft

© Fotograf: Eberhard Ehmke, Winterzauber im waldreichen Hessen, Blende-Fotowettbewerb Bildgalerie betrachten © Fotograf: Eberhard Ehmke, Winterzauber im waldreichen Hessen, Blende-Fotowettbewerb

Die Entscheidung für die Vogelperspektive erfährt durch Multicopter, die uns ganz neue visuelle Welten eröffnen, einen ganz neuen Hype. Die Absatzzahlen gehen klar nach oben – im vergangenen Jahr zählten Multicopter mit zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Diese Erfolgsstory wird sich in 2016 sicherlich fortsetzen, denn wie groß die Begeisterung für das Thema Multicopter ist, konnte man auf der photokina 2016 in Köln hautnah erleben. Betrachtet man Aufnahmen, die mit Multicoptern oder beispielsweise auch aus einem Heißluftballon heraus entstanden sind, so verwundert es nicht, dass die Sehnsucht der Menschen, fliegen zu können und das Gesehene fotografieren zu wollen, derart ausgeprägt ist. Wie genial Fotografien aus der Vogelperspektive sein können, veranschaulichen eindrucksvoll die „Blende“-Wettbewerbsbeiträge von Eberhard Ehmke, zur diesjährigen thematischen Vorgabe „Schätze der Region“. Er wählte für sich die Luftbildfotografie und inszenierte gekonnt die Schätze seiner Region. Seine Aufnahmen, die er zu „Blende 2016“ einreichte, sind mit viel Überlegung gemacht. So spielt er mit Linien (Winterzauber) in seinen Aufnahmen ebenso wie mit Geometrien (Freibadfeeling). Seine Aufnahmen machen allesamt Lust, mit seinem Fotoequipment abheben zu wollen und sich dem weitreichenden Themengebiet der Luftbildfotografie zu stellen. Einfach nur abgeben, damit ist es natürlich nicht getan, um zu so sehenswerten Aufnahmen zu gelangen.

Die Aufnahmen von Eberhard Ehmke lassen erkennen, dass er mit etlichen Metern eine gewisse Höhe über der Erde mit seinem Aufnahmegerät eingenommen hat, um diese vielsagenden Landschaftsimpressionen in der Übersicht einzufangen. Die Optionen, mit seinem Fotoequipment abzuheben, waren sicherlich noch nie größer als heute. Nehmen wir nur die Optionen der Multicopter, mit denen man sich die Luftbildfotografie erschließen kann. Wer diesen Weg für sich wählt, der muss selbst nicht mehr mit abheben. Doch Achtung, denn an die Vorschriften sollte – nein muss – man sich zu Recht halten. Leider tun dies nicht alle und deshalb kommt es immer wieder zu Berichterstattungen von Beinah-Unfällen mit Multicoptern und Flugzeugen, Autos und Menschen. Nur weil sich einige nicht an bestehende Gesetze und Regeln halten, verschärfen sich die Vorschriften. So ist derzeit der Multicopterführerschein im Gespräch. Diesen erachten wir übrigens als gar nicht so negativ, denn der Umgang mit Multicoptern muss schon gelernt sein.

Multicoper auspacken, Kamera montieren und ab in die Luft ist alles andere als ratsam. Schon allein im Interesse des Kameraequipments sollte man sich bei der Neuanschaffung eines Multicopters nicht nur an die Vorschriften halten und die Bedienungsanleitung lesen, sondern auch Flugübungen machen und zwar am Anfang ohne Gimbal und Kamera. Der Grund dafür ist, dass es gerade am Anfang schon passieren kann, dass der Multicopter beispielsweise unsanft landet und Gimbal sowie Kamera dadurch Schaden erleiden können. Die Zahl der Seminaranbieter wächst mit dem Hype für Multicopter. Der Besuch ist ratsam, hier lernt man viel auch in praktischen Übungen. Natürlich kann man sich auch alles selbst beibringen. Am Anfang stehen das sichere Starten und Landen – wer dies noch nie gemacht hat wird schnell feststellen, dass hier Übung den Meister macht. Als nächstes sollte man Flugübungen mit seinem Multicopter machen. Als erste Flugübung gilt das Rechteck. Mit dieser Flugübung kann man sich wunderbar mit dem Steuerungsknüppel vertraut machen. Gerade für Anfänger empfiehlt es sich, die Drohne vor sich herfliegen zu lassen. So entspricht die Steuerung des Knüppels den Bewegungen der Drohne und man muss nicht umdenken. Sind die Flugübungen mit dem Rechteck abgeschlossen so kann man die nächsten Schwierigkeitsgrade mit Vor und zu rück, einem Kreis, einer Acht und Orbit wählen.

Fotografieren in der Praxis 11 / 2016

1 Kommentare

super bilder, da möchte man doch in die luft gehen

Timo

von Timo
24. November 2016, 11:28:00 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden