Was gehört an Fotoequipment zur Grundausstattung eines Fotografen?

Fotoequipment erweitert die fotografischen Optionen und damit den Spaß an der Fotografie

Arbeitsplatz eines Fotografen am Computer

Die Ansichten gehen möglicherweise weit auseinander, wenn es um die Auflistung des wesentlichen Fotoequipments für Fotografen geht – dies könnte auch mit an der Bezeichnung Fotograf liegen. So fühlen sich viele Fotobegeisterte nicht als Fotograf, die bisher beispielsweise nur mit dem Smartphone fotografiert haben und dementsprechend noch nie eine Kamera in der Hand hatten. Auf der anderen Seite gibt es auch Kameranutzer, die sich ebenfalls nicht zu den Fotografen zählen, weil sie nur gelegentlich fotografieren oder beispielsweise nur den Automatikmodus ihrer Kamera nutzen, und dass, obwohl die Option der manuellen Einflussnahme gegeben ist. Ambitionierte Fotoenthusiasten und natürlich Profis beanspruchen für sich die Bezeichnung Fotograf, denn ihr Anspruch ist es vielfach, sich von allen abzugrenzen, die der Fotografie weniger intensiv und in anderer Form als sie, nachgehen. Für uns ist jeder ein Fotograf, der den Auslöser betätigt. Möchte man der Fotografie aktiv nachgehen, dann setzt dies eine Grundausstattung an Fotoequipment voraus.

Was an Grundausstattung in jedem Fall ein Muss ist

Denkt man an die Fotografie, dann denkt man in der Regel an die Kamera sowie an das Smartphone und an die Bilder, die mit den Aufnahmegeräten eingefangen werden. Nun könnte man schnell der Ansicht verfallen, dass zu einer Grundausstattung nicht mehr gehört als ein Aufnahmegerät. Weit gefehlt, erst recht dann, wenn es sich bei dem Aufnahmegerät um eine Kamera handelt. Natürlich ist die Kamera die Basis und die braucht Schutz in Form einer Fototasche bzw. eines -rucksacks. Ein Reinigungstuch sowie ein Blasebalg mit Pinsel, womit sich Schmutz sowohl vom Display als auch vom Objektiv entfernen lässt, gehören ebenso zur Grundausstattung wie Ersatzspeicherkarten und natürlich Ersatzakkus. Ladegeräte sind im Lieferumfang der Kameras enthalten – geht es ins Ausland, dann ist natürlich an entsprechende Adapter zu denken, damit der Strom aus der Steckdose auch fließen kann.

Sinnvolle Erweiterung der Grundausstattung

Fotoausrüstung Grundausstattung

Sofern die Option besteht, weil das Objektiv über ein Filtergewinde verfügt, so sollte man es mit einem Filter schützen. Viele greifen hier auf einen UV-Filter zurück. Ein Stativ, selbst für Gelegenheitsfotografen oder diejenigen, die ausschließlich mit dem Smartphone unterwegs sind, gehört strenggenommen auch zur Grundausstattung. Stative werden als die dritte Hand des Fotografens bezeichnet – das zeigt die Wichtigkeit dieses Fotozubehörs. Ein Notizbuch, zum Beispiel für Bildideen oder Aufnahmebegebenheiten, ist auch im Zeitalter von Tablets ein wichtiger Begleiter, weshalb man es in der Fototasche immer mit sich führen sollte. Damit man seine Aufnahmen sichern kann, gehört ein Computer sowie eine separate Festplatte für die doppelte Datensicherung zur Grundausstattung eines jeden Fotobegeisterten. Als sehr hilfreich, und eigentlich verfügt ja jeder heute darüber, ist das Smartphone mit entsprechenden Apps, wie beispielsweise einer Wetter-App, damit man als Fotograf besser das Wetter vorhersehen kann. Auch im Zeitalter von Smartphones ist eine kleine Taschenlampe dann besonders wertvoll, wenn die Dunkelheit einbricht. Sie erleichtert nicht nur die Kameraeinstellungen, sondern leuchtet einem den Weg.

Möchte man der Fotografie intensiver nachgehen, dann bedeutet dies, sein Fotoequipment entsprechend aufzustocken. Dazu gehört ein Fernauslöser ebenso wie ND-Filter, mit denen sich Belichtungszeiten verlängern lassen. Anhänger der Fotografie mit kompakten System- und Spiegelreflexkameras sind für alle Situationen dann gut gerüstet, wenn sie neben dem Normalobjektiv zudem ein Weitwinkel- sowie wenigstens ein leichtes Teleobjektiv in ihrem Fundus haben. Pflicht für alle, die sich der Makrofotografie hingeben, ist natürlich ein Makroobjektiv. Auch, wenn nahezu alle Kameras über einen eingebauten Blitz verfügen, so ist ein separater Blitz – sofern die Kamera über einen Blitzschuh verfügt – ein wertvoller erhellender Begleiter.

An möglichem Fotoequipment gibt es natürlich noch sehr viel mehr als hier aufgeführt. Ratsam ist es, sich damit auseinanderzusetzen, denn es erweitert die fotografischen Optionen und damit den Spaß an der Fotografie.

Fotografieren in der Praxis 06 / 2018

1 Kommentare

Noch einen Hinweis zur Datensicherung auf externe Festplatte: lassen sie die Festplatte nach der Sicherung nicht am PC / Notebook, moderne Verschlüsselungs-Viren greifen auch auf angeschlossene Geräte zu! Bewahren sie die Festplatte an einem anderen Ort auf. Bei Diebstahl oder Brand etc. sind beide Kopien weg! Oder alternativ in eine Cloud sichern. Schöne Grüße, bleiben Sie sicher!

Walter Ferwagner

von Walter Ferwagner
06. Juni 2018, 12:52:33 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden